Advertisement

Zusammenfassung

Das Resultat der Messung irgend einer Größe besteht immer aus zwei Faktoren; der eine Faktor stellt eine ähnliche Größe dar, die man als Einheit angenommen hat, der andre ist eine reine Zahl. Die Messung einer Größe besteht also in der Bestimmung dieser Zahl (des sogenannten numerischen Wertes), die angibt, wieviel der gewählten Einheiten die Größe enthält. Die Größen, welche in der Physik vorkommen, sind sehr verschiedenartig: Geschwindigkeiten, Dichtigkeiten, Magnetismusmengen, Stromstärken usw.; um also diese verschiedenen Größen messen zu können, müßte man für jede eine Einheit festsetzen. Nach der jetzigen Auffassung sind alle Naturerscheinungen auf Bewegungen zurückzuführen, und weil für den Begriff Bewegung nötig sind: 1. eine Masse, welche sich bewegt, 2. ein Raum, worin die Bewegung stattfindet und 3. eine Zeit, die für die Bewegung nötig ist, so ist es klar, daß alle Naturerscheinungen nur von Masse, Raum und Zeit abhängig sind, und daß also die Festsetzung von drei Einheiten genügend sein muß zur Messung aller Größen. Ist eine Einheit der Natur entnommen, so heißt sie „natürliche Einheit“, ist sie hingegen durch Übereinkunft festgesetzt, so heißt sie „konventionelle Einheit“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1906

Authors and Affiliations

  • H. S. Hallo
    • 1
  • H. W. Land
    • 2
  1. 1.Bruce Peebles & Co. Ltd.EdinburghUK
  2. 2.elektrotechnischen Instituttechnischen Hochschule zu KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations