Advertisement

Erbrecht pp 64-68 | Cite as

Miterben

  • Franz Gschnitzer
Chapter
  • 32 Downloads

Zusammenfassung

Wenn, wie es die Regel ist, mehrere Erben berufen sind, treten Probleme auf, die wir bisher zurückgestellt haben. Die mehreren Erben können miteinander (Miterben), aber auch statt oder nacheinander berufen sein (Ersatz- und Nacherben; s. u. § 21). Sie müssen nicht alle aus demselben Berufungsgrund berufen sein. Neben Erben kraft Vertrages können solche kraft Testamentes, neben gewillkürte können gesetzliche Erben treten (§ 534); auch können gesetzliche Erben nach gewillkürten Nacherben sein und umgekehrt. Der Satz des römischen Rechtes: „nemo pro parte testatus pro parte intestatus decedere potest“ gilt nicht mehr.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1964

Authors and Affiliations

  • Franz Gschnitzer
    • 1
  1. 1.Universität InnsbruckÖsterreich

Personalised recommendations