Advertisement

Bor

  • Chemiker-Fachausschuß des Metall und Erz e.V. Gesellschaft für Erzbergbau, Metallhüttenwesen und Metallkunde im NSBDT

Zusammenfassung

Die wässerige oder salzsaure Lösung der Borsäure färbt Curcuma-papier beim Trocknen rotbraun. Diese Färbung verschwindet auch nicht beim Wiedereintauchen in verd. Salzsäure oder Schwefelsäure (Unterschied von der durch Alkalien hervorgerufenen Braunfärbung). Wird das rotbraun gefärbte Curcumapapier mit Natron- oder Kalilauge befeuchtet, so färbt es sich vorübergehend blauschwarz, bei Gegenwart geringer Mengen Borsäure nur graublau; durch Säure wird die ursprüngliche Färbung wiederhergestellt. In Mineralien destilliert man die Borsäure aus dem Sodaaufschluß mit Methylalkohol als Bormethylester ab, den man in konz. Natronlauge auffängt. Der Inhalt der Vorlage wird eingedampft, mit wenig konz. Schwefelsäure und Methylalkohol Zu einem Brei verrührt und der Alkohol angezündet. Ein grüner Saum der Flamme Zeigt Bor an. Diese Färbung erhält man auch, wenn die Zu untersuchende Substanz oder ihr Sodaaufschluß mit Schwefelsäure und Methylalkohol im Reagensglas stark gekocht (Halter anwenden!) wird, und man die entweichenden Dämpfe anzündet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1942

Authors and Affiliations

  • Chemiker-Fachausschuß des Metall und Erz e.V. Gesellschaft für Erzbergbau, Metallhüttenwesen und Metallkunde im NSBDT

There are no affiliations available

Personalised recommendations