Die äußere Dakryocystorhinostomie. Der Eingriff am Tränensack von der Nase aus: Endonasale Dakryocystorhinostomie. Die Eingriffe an der Tränendrüse

  • J. Meller

Zusammenfassung

Um die Gefahren und Beschwerden der chronischen Tränensackerkrankung zu beseitigen, ohne durch Ausschälung des Tränensackes die Tränenableitungswege vollständig auszuschalten, wurden verschiedene Verfahren ersonnen. Der Grundgedanke dieser Eingriffe ist, die nasale Wand des Tränensackes, den daran angrenzenden Knochen und die zugehörige Nasenschleimhaut auszuschneiden und dadurch Sackhöhle und Nasenhöhle breit zu verbinden. Es wird durch diesen Eingriff die Sackhöhle in die Hauptnasenhöhle einbezogen. Die laterale Wand des Sackes, in der die Einmündung der Tränenkanälchen gelegen ist, tritt an Stelle des gleich großen ausgeschnittenen Stückes Nasenschleimhaut.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1938

Authors and Affiliations

  • J. Meller
    • 1
  1. 1.I. Universitäts-AugenklinikWienÖsterreich

Personalised recommendations