Zusammenfassung

Es wurde schon erwähnt, daß der große Vorteil bei Verwendung von Transformatoren darin besteht, daß dadurch die Fernleitung des Stromes unter hoher und seine Verteilung unter mäßiger Spannung möglich ist. Es ist dabei unerläßliche Bedingung, daß eine genügende Isolation zwischen den primären und sekundären Stromkreisen unter allen Umständen erhalten bleibt. Wird diese Bedingung nicht erfüllt, so wird der oben erwähnte Vorteil illusorisch und zu einem Nachteil, indem dadurch ein ungerechtfertigtes Gefühl der Sicherheit erweckt wird. Nun liegen in einem Transformator die beiden Wickelungen notwendigerweise nahe aneinander, und es ist immerhin die Möglichkeit gegeben, daß die sie trennende Schicht von Isolationsmaterial beschädigt wird, und so ein Stromübergang von der Hoch- auf die Niederspannungsspule eintritt. Da nun bei einem verzweigten Verteilüngsnetz die Isolation gegen Erde keine absolute sein kann, und außerdem erhebliche Kapazität vorhanden sein muß, so wird im Falle einer derartigen Beschädigung die Sekundärspule ein Potential annehmen, welches von jenem der Erde um einen Betrag abweicht, der je nach der Lage und Größe des Fehlers von einigen Hundert Volt bis zur Primärspannung variieren kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1907

Authors and Affiliations

  • Gisbert Kapp

There are no affiliations available

Personalised recommendations