Advertisement

Spannungsoptische Messungen

  • Ludwig Föppl
Chapter
Part of the Handbuch der Werkstoffprüfung book series (HW)

Zusammenfassung

Die Spannungsoptik hat sich im Laufe der letzten Jahre zu einem für praktische Zwecke sehr wertvollem Hilfsmittel zur Untersuchung elastischer Spannungszustände entwickelt. Neuerdings wird die Spannungsoptik auch auf räumliche Spannungszustände angewandt. Doch wollen wir uns zunächst nur auf die ebene Spannungsoptik beschränken, da hier die Verhältnisse wesent¬lich einfacher liegen. In Abschn. 6 wird auch die räumliche Spannungsoptik behandelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Siehe z. B. Coker u. A Filon: A Treatise on Photo-Elasticity. Cambridge 1931.zbMATHGoogle Scholar
  2. 1.
    Föppl, L. u. H. Neuber: Festigkeitslehre mittels Spannungsoptik. München u. Berlin 1935.zbMATHGoogle Scholar
  3. 1.
    Siehe z. B. in dem obenerwähnten Aufsatz „Grundlagen der Spannungsoptik“ in Bd. VI der Ergn, techn. Röntgenkde.Google Scholar
  4. 1.
    Sauer, H.: Polarisiertes Licht in der Kraftfahrzeug Beleuchtung. Z. VDI Bd. 82 (1938) S. 201.Google Scholar
  5. 2.
    Haase, M.: Dichroitische Kristalle und ihre Verwendung für Polaritionsfilter. Zeiß Nachrichten, 2. Folge, Heft 2, Aug. 1936.Google Scholar
  6. 1.
    Neuerdings können λ/4-Plättchen von gleichen Abmessungen wie die Polarisationsfilter in einfacher Weise hergestellt werden; s. L. Föppl u. E. Müller-Lufft: Spannungsoptische Einrichtung mit Polarisationsfiltern., Arch, techn. Messen. Lieferung 100, Okt. 1939.Google Scholar
  7. 1.
    Baud, R. V.: Beiträge zur Kenntnis der Spannungsverteilung in prismatischen und keilförmigen Konstruktionselementen mit Querschnittsübergängen.Google Scholar
  8. 2.
    Föppl, L.: Bauingeneur Bd. 19 (1938) S. 341.Google Scholar
  9. 1.
    Kuske, A.: Kunstharz in der Spannungsoptik. Diss. T. H. München 1938.Google Scholar
  10. 1a.
    Kuske, A.: Forsch. Ing. Wes. Bd. 9 (1938) S. 139.CrossRefGoogle Scholar
  11. 1.
    Siehe z. B. L. Föppl u. H. Neuber: Festigkeitslehre mittels Spannungsoptik. München-Berlin: R. Oldenbourg 1935 undzbMATHGoogle Scholar
  12. 1.
    G. Mesmer: Spannungsoptik. Berlin: Julius Springer 1939.CrossRefzbMATHGoogle Scholar
  13. 2.
    Favre, H.: Méthode purement optique de détermination des tensions intérieurs se produisant dans les constructions. Schweiz. Bauztg. Bd. 90 (1927) S. 291.Google Scholar
  14. 2a.
    Favre, H.: La détermination optique des tensions intérieures, Editions de la Revue d’Optique théorique et instrumentale. Paris 1932.Google Scholar
  15. 3.
    Oppel, G.: Polarisationsoptische Untersuchung räumlicher Spannungs und Dehnungszustände. Diss. München 1936.Google Scholar
  16. 3a.
    Oppel, G.: Forsch. Ing. Wes. Bd. 7 (1936) S. 240.CrossRefGoogle Scholar
  17. 3b.
    Föppl, L.: Neue Erfolge in der Spannungsoptik. Z. VDI Bd. 8 (1937) S. 137.Google Scholar
  18. 1.
    Hiltscher, R.: Polarisationsoptische Untersuchung des räumlichen Spannungszustandes im konvergenten Licht. Diss. T. H. München 1937.Google Scholar
  19. 1a.
    Hiltscher, R.: Forsch. Ing. Wes. Bd. 9 (1938) S. 91.CrossRefGoogle Scholar
  20. 2.
    Kuske, A.: Kunstharz in der Spannungsoptik. Diss. T. H. München 1938.Google Scholar
  21. 2a.
    Kuske, A.: Forsch. Ing. Wes. Bd. 9 (1938) S. 139.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1940

Authors and Affiliations

  • Ludwig Föppl
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations