Advertisement

Meßverfahren und Meßeinrichtungen für Dehnungsmessungen

  • Ernst Lehr
Chapter
Part of the Handbuch der Werkstoffprüfung book series (HW)

Zusammenfassung

Die planmäßige Erforschung der mechanischen Werkstoffeigenschaften wurde erst möglich, nachdem es gelungen war, die Formänderungen genau zu messen und die Gesetzmäßigkeiten festzustellen, die zwischen den Formänderungen und den sie bewirkenden äußeren Kräften bestehen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Diese entspricht der Spannung, die zur Erzielung einer bleibenden Dehnung von 0,2% erforderlich ist.Google Scholar
  2. 1.
    Eine zerstörungsfreie Messung der inneren Spannungen ist nur mit Hilfe von Röntgenstrahlen möglich. Allerdings vermag auch dieses Verfahren nur die Oberfläche des Werkstückes zu erfassen.Google Scholar
  3. 1.
    Vgl. z. B. W. Kloth u. Th. Stroppel: Z. VDI Bd. 80 (1936) S. 85.Google Scholar
  4. 1.
    Nach O. Wawrziniok: Handbuch des Materialprüfungswesens für Maschinen- und Bauingenieure. Berlin 1923.CrossRefGoogle Scholar
  5. 1.
    Ein weiterer Dehnungsmesser, der nach dem Prinzip der bandgeführten Differential—rolle arbeitet, wurde von J. Pirkl angegeben [Z. VDI Bd. 79 (1935) S. 923]. Es ist jedoch bisher nicht gelungen, auf dieser Grundlage ein brauchbares und hinreichend genaues Meßgerät zu entwickeln. Deshalb erübrigt es sich, auf diese Anordnung näher einzugehen.Google Scholar
  6. 2.
    Grüneisen, H.: Annalen der Physik 1908.Google Scholar
  7. 1.
    Grüneisen, H.: Z. Instrumentenkde. Bd. 28 (1908) S. 89–100.Google Scholar
  8. 1.
    Hanemann, H. u. R. Samada: Arch. Eisenhüttenw. 4. Jg. (1931) Heft 7, S. 353–356.Google Scholar
  9. 1.
    Sieglerschmidt, H.: Meßtechn. Bd. 5 (1929) S. 8–13.Google Scholar
  10. 1.
    Krisch, A.: Meßtechn. Bd. 10 (1934) S. 181–184.Google Scholar
  11. 1.
    Föppl, O., E. Becker, G. v. Heydekampf: Die Dauerprüfung der Werkstoffe. Berlin 1929.Google Scholar
  12. 2.
    Zusammenfassende Arbeiten: Lehr, E.: Maschinenbau Bd. 10 (1931) S. 711–725. —Google Scholar
  13. 2a.
    Lehr, E.: Spannungsverteilung in Konstruktionselementen. Berlin: VDI-Verlag 1934. —Google Scholar
  14. 2b.
    Lehr, E.: Ergebnisse der Technischen Röntgenkunde, Bd. VI, S. 43–73. Leipzig: Akademische Verlagsges. m. b. H. 1938.Google Scholar
  15. 2c.
    Rötscher, F. u. R. Jaschke: Dehnungsmessungen und ihre Auswertung. Berlin: Julius Springer 1939.CrossRefGoogle Scholar
  16. 1.
    Vgl. Fußnote 2, S. 495.Google Scholar
  17. 1.
    Siehe O. Dietrich u. E. Lehr: Z. VDI Bd. 76 (1932) Heft 41, S. 973. Das Verfahren ist der Maybach-Motoren G. m. b. H. durch DRP. 534 158 geschützt.Google Scholar
  18. 1.
    Rühl, D.: VDI-Forsch. Heft Bd. 221 (1920). — Fischer, G.: Versuche über die Wirkung von Kerben an elastisch beanspruchten Biegestäben. Berlin: VDI-Verlag 1932.Google Scholar
  19. 1.
    Böttcher, K.: VDI-Forsch. Heft Bd. 337 (1930).Google Scholar
  20. 2.
    Siebel, E.: Mitt. K. Wilh. Inst. Eisenforschg. Bd. 7 (1926), Lieferung 10, Abhandlung 59.Google Scholar
  21. 1.
  22. 1.
    Siebel, E.: Mitt. K. Wilh. Inst. Eisenforschg. Bd. 9 (1928), Lieferung 20, Abhandlung 93.Google Scholar
  23. 2.
    Siebel, E. und M. Pfender: Arch. Eisenhüttenw. Bd. 7 (1933/34) S. 407.Google Scholar
  24. 1.
    Mathar, I.: VDI Forsch. Heft Bd. 306 (1928).Google Scholar
  25. 1.
    Bücken, H.: Z. VDI Bd. 74 (1930) S. 924.Google Scholar
  26. 1.
    Preuss: VDI Forsch. Heft Bd. 126 (1912).Google Scholar
  27. 1.
    Berg, S.: VDI Forsch. Heft Bd. 331 (1930).Google Scholar
  28. 2.
    Geiger, J.: Z. VDI, Erg. Heft „Technische Mechanik“ Bd. 69 (1925) S. 65.Google Scholar
  29. 3.
    Findeisen: VDI-Forsch. Heft Bd. 229 (1930).Google Scholar
  30. 1.
    Nach Unterlagen, die von den Junkers Motorenwerken, Dessau, zur Verfügung gestellt wurden.Google Scholar
  31. 1.
    Fischer, G.: Kerbwirkung an Biegestäben. Berlin. VDI-Verlag 1932.Google Scholar
  32. 2.
    Rühl: VDI-Forsch. Heft 221 (1920).Google Scholar
  33. 1.
    Berg, S.: Z. VDI Bd. 81 (1937) S. 295.Google Scholar
  34. 1.
    Huber, K.: Z. VDI Bd. 67 (1923) S. 923.Google Scholar
  35. 1.
    Fränkel, W.: Dtsch. Bauztg. Bd. 27 (1893) S. 576.Google Scholar
  36. 1.
    Geiger, J.: Z. VDI Bd. 68 (1924) S. 265;Google Scholar
  37. 1a.
    Geiger, J.: Masch. Bau Betrieb Bd. 3 (1924) S. 1020;Google Scholar
  38. 1b.
    Geiger, J.: Bautechn. Bd. 7 (1929) S. 840.Google Scholar
  39. 1.
    Neuerdings mit Metallstift auf rotes, mit einer dünnen Deckschicht überzogenes Papier.Google Scholar
  40. 2.
    Nach Unterlagen der Herstellerfirma.Google Scholar
  41. 1.
    Collin: Engineering Bd. 115 (1923) S. 87.Google Scholar
  42. 2.
    Nach Unterlagen der Firma Amsler, Schaffhausen; siehe auch E. Lehr: Masch. Bau Betrieb Bd. 10 (1931) S. 711.Google Scholar
  43. 1.
    Das Gerät ist nicht weiterentwickelt worden, so daß ihm heute nur noch entwicklungsgeschichtliche Bedeutung zukommt. Die angegebenen Nachteile hätten sich wohl beseitigen lassen, wenn eine auf der Längsseite angeordnete Meßstrecke von z. B. 100 mm Länge gewählt und die Hebelübersetzung auf 1: 20 herabgesetzt worden wäre.Google Scholar
  44. 2.
    Seewald, F.: Masch. Bau Betrieb Bd. 10 (1931) S. 725.Google Scholar
  45. 1.
    Elsässer: Z. VDI Bd. 68 (1924) S. 485.Google Scholar
  46. 1.
    Krabbe: Stahlbau Jg. 10 (1937) Heft 26.Google Scholar
  47. 2.
    Lehr, E.: Masch. Bau Betrieb Bd. 10 (1931) S. 711.Google Scholar
  48. 1.
    Fortschr. Eisenbahnwes. Bd. 89 (1934) Heft 19.Google Scholar
  49. 1.
    Siemann: Z. VDI Bd. 70 (1926) S. 539 u. 635.Google Scholar
  50. 2.
    Bernhard: Bautechn. Bd. 6 (1928) S. 145. Beilage der „Stahlbau“ Mechanische Schwingungen der Brücken. Berlin 1933.Google Scholar
  51. 1.
    Gerdien: Wiss. Veröff. Siemens Konzern Bd. 8 (1929) S. 126.Google Scholar
  52. 2.
    Riegger: Wiss. Veröff. Siemens Konzern Bd. 3 (1924) S. 67.CrossRefGoogle Scholar
  53. 1.
    Nach Unterlagen der Firma Siemens u. Halske AG.Google Scholar
  54. 2.
    Walter: Z. techn. Phys. Bd. 13 (1932) S. 362.Google Scholar
  55. 1.
    Caldwell, F. W.: Luftschrauben für Flugmotoren großer Leistung. Gesammelte Vorträge auf der Hauptversammlung der Lilienthal Gesellschaft 1937.Google Scholar
  56. 1.
    Ratzke, J.: Jb. Dtsch. Luftf. Forschg. Bd. 2 (1937) S. 520.Google Scholar
  57. 1.
    Lehr, E.: Z. VDI Bd. 82 (1938) S. 541.Google Scholar
  58. 1.
    Ursprünglich waren zur Führung Blattfedern vorgesehen, die dabei an einem biegebeanspruchten Konstruktionsteil entstehenden Querkräfte führten jedoch dazu, daß die auf der Meßstrecke hart aufgelöteten Befestigungsstifte abrissen.Google Scholar
  59. 1.
    Huggenberger, A. U.: Apparate zur Prüfung der Meßgeräte, Zürich 1932.Google Scholar
  60. 1.
    Bernhard: Z. VDI Bd. 76 (1932) S. 1559.Google Scholar
  61. 1a.
    Lehr, E.: Schwingungstechnik Bd. 2, S. 199.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1940

Authors and Affiliations

  • Ernst Lehr
    • 1
  1. 1.AugsburgDeutschland

Personalised recommendations