Advertisement

Kunstseide pp 118-164 | Cite as

Die Azetatkunstseide

  • Georg von Frank
Part of the Technologie der Textilfasern book series (TETE, volume 7)

Zusammenfassung

Von den übrigen Kunstseiden unterscheidet sich die Azetatseide sehr wesentlich durch ihre chemischen und physikalischen Eigenschaften, die anfänglich in mancher Hinsicht ihre Verwertbarkeit zu mindern schienen. Insbesondere war es schwierig, die neue Faser zu färben. Deshalb sind auch die technischen Prozesse zu ihrer Herstellung erst spät entwickelt worden. Schließlich aber waren es gerade die Besonderheiten der Azetatseide, die sie befähigten, sich neben den eingeführten Fasern durchzusetzen1.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Hinweise

  1. 1.
    Vgl. H. Suida: Cellulosechem. Bd. 12 (1931) S. 320.Google Scholar
  2. 1.
    Aus H. Stadlinger: Melliand Textilber. Bd. 11 (1930) S. 450.Google Scholar
  3. 1.
    Vgl. F. Ohl: Seide Bd. 36 (1931) S. 239.Google Scholar
  4. 1.
    Vgl. H. Stadlinger: Melliand Textüber. Bd. 11 (1930) S. 450.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1933

Authors and Affiliations

  • Georg von Frank
    • 1
  1. 1.Berlin-DahlemDeutschland

Personalised recommendations