Zwölftes Kapitel

  • Adolf Thomälen

Zusammenfassung

Die Synchronmaschinen sind Wechselstrommaschinen, deren Magnetfeld durch eine äußere Stromquelle geschaffen wird. Sie werden als Generatoren und Motoren verwendet. Ihre Drehzahl ist bei p Polpaaren gleich dem p ten Teil der Periodenzahl, d. h. sie laufen, wenn sie als Generatoren oder Motoren auf ein Netz geschaltet werden, das mit Wechselstrom von konstanter Periodenzahl gespeist wird, mit einer konstanten, dieser Periodenzahl entsprechenden „synchronen“ Drehzahl. Zwischen Periodenzahl v und Drehzahl n besteht die Beziehung:
$$\frac{n}{{60}} = \frac{v}{p}$$
.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1912

Authors and Affiliations

  • Adolf Thomälen

There are no affiliations available

Personalised recommendations