Die Differentialdiagnose der Neuralgien und neuralgiformer Schmerzen

  • Max Matthes
  • Hans Curschmann

Zusammenfassung

Zunächst muß betont werden, daß die Diagnose Neuralgie stets auch eine Diagnose per exclusionem sein sollte. Der Arzt darf sich nicht mit der Konstatierung des Schmerzphänomens begnügen, sondern hat stets zu versuchen, seine Ursache zu finden. Erst wenn außer den für eine Neuralgie charakteristischen Zeichen sich nichts anderes finden läßt, ist die Diagnose einer selbständigen Neuralgie erlaubt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Turyn, Münch. med. Wochenschr. 1929. Nr. 20.Google Scholar
  2. 2).
    Deutsch, Wien. klin. Wochen- schrift 1921. Nr. 24.Google Scholar
  3. 1).
    Lindstedt, Zeitschr. f. klin. Med. Bd. 39. 1922.Google Scholar
  4. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Bd. 102. 1926.Google Scholar
  5. Klin. Wochenschr. 1926, S. 2254; 1927, S. 1336.Google Scholar
  6. 2).
    Wied- Hopf, Bruns Beitr. z. klin. Chirurg. Bd. 34. 1924 und Klin Wochenschr. 1917, S. 739.Google Scholar
  7. 3).
    Schober, Dtsch. med. Wochenschr. 1940. S. 1269.Google Scholar
  8. 1).
    V. Jaschke, Dtsch. med. Wochenschr. 1921. Nr. 24.Google Scholar
  9. 2).
    Herbert Fiebiger, Diss. Rostock 1938; hier die gesamte Literatur.Google Scholar
  10. 3).
    Rica. Maier, Diss. Tübingen 1906Google Scholar
  11. 4).
    Hans Cixrschmann, Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. 1942. Bd. 153.Google Scholar
  12. 1).
    Boecsh, Dtsch. med. Wochenschr. 1920. Nr. 51.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1943

Authors and Affiliations

  • Max Matthes
    • 1
  • Hans Curschmann
    • 2
  1. 1.Medizinischen Universitätsklinik in Königsberg i. Pr.Deutschland
  2. 2.Medizinischen Universitätsklinik in Rostock i. M.Seestadt RostockDeutschland

Personalised recommendations