Advertisement

Pharmakologie der Teilfunktionen des menschlichen Körpers

  • Fritz Eichholtz

Zusammenfassung

Nach den einleitenden Worten besteht die wesentliche Aufgabe der Pharmakologie darin, zunächst den pharmakologischen Hauptangriffspunkt eines chemischen Stoffes festzulegen, anschließend aber auch die übrigen Einzelwirkungen solcher Stoffe zu untersuchen, um ihre Leistungen besser zu verstehen.

Schrifttum

Narkose und Verwandtes

  1. Anschutz, W., K. Specht, FR. Tiemann: Die Avertinnarkose in der Chirurgie. Berlin 1930.Google Scholar
  2. Anschutz, W.: Die Gewöhnung an Gifte Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 13. S. 833. Berlin 1929.Google Scholar
  3. Gaupp: Gefahren der Rauschgifte für das Deutsche Volk. 47. dtsch. Ärztetag Danzig 1928.Google Scholar
  4. Gros, O.: Die Narkose. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 9, S. 413. Berlin 1929.Google Scholar
  5. Hesse, E.: Die Rausch- und Genußgifte. Stuttgart 1938.Google Scholar
  6. Hesse, FR., L. Lendle, R. Schoen: Allgemeinnarkose und örtliche Betäubung. 1934.Google Scholar
  7. Isenschmid, R. u. a.: Die Wärmeregulation. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 17, S. 3. Berlin 1926.Google Scholar
  8. Keeser, E., E. Gross: Toxikologie und Hygiene des Kraftfahrwesens. Berlin 1930.Google Scholar
  9. Kochmann, M.: Narkotica der Fettreihe. Handbuch der experimentellen Pharmakologie. Erg.-Werk, Bd. 2, S. 1. Berlin 1936.Google Scholar
  10. Magnus, R.: Morphinvergiftung. Vjschr. gerichtl. Med. 46, 3. Folge (1913).Google Scholar
  11. Meyer, H. H.: Die Narkose und ihre allgemeine Theorie Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 1, S. 531. Berlin 1927.Google Scholar
  12. Nicloux, M.: Les Anesthésiques généraux. Paris 1908.Google Scholar
  13. Pohliscn, K.: Verbreitung des chronischen Opiatmißbrauchs in Deutschland. Berlin 1931.Google Scholar
  14. Pohlisch, K., FR. Panse: Schlafmittelmißbrauch. Leipzig 1934.Google Scholar
  15. Rost, E.: Das Verschreiben von „Betäubungsmitteln“. Reichs-Medizinalkalender 1944.Google Scholar
  16. Straub, W.: Über Genuß-gifte. Naturwiss. 14, H. 48 (1926).Google Scholar
  17. Weese, H., R. Schoen, E. K. Frey: Schlaf -mitteltherapie. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 181, 46 (1936).Google Scholar
  18. Wolff, P. O.: The treatment of Drug addicts. Bull. Health Organisat. League Nat. (Schwz) 12 (1945/46).Google Scholar

Lokalanästhesie

  1. Braun, H., A. Lawmc: Die örtliche Betäubung, 8. Aufl. Leipzig 1933.Google Scholar
  2. Gros, O.: Die Lokalanästhesie und die Lokalanästhetica. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 9, S. 433. Berlin 1929.Google Scholar
  3. Povissox, E.: Die Cocaingruppe. Handbuch der experimentellen Pharmakologie, Bd. II /1, S. 103. Berlin 1920.Google Scholar

Autonomes Nervensystem

  1. Claudebernard: Leçons sur les effects des substances toxiques et medieamenteuses. Paris 1857. Leçons sur les phénomènes de la vie. Paris 1879.Google Scholar
  2. Cushny, A. R.: Die Atropingruppe Handbuch der experimentellen Pharmakologie, Bd. 21, S. 599. Berlin 1924.Google Scholar
  3. Faust, E. ST.: Pilzgifte. Handbuch der experimentellen Pharmakologie, Bd. 21, S. 1677. Berlin 1924.Google Scholar
  4. Frohlich, A.: Pharmakologie des vegetativen (autonomen) Nervensystems. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 10, S. 1095. Berlin 1927.Google Scholar
  5. Grafe, E.: Pharmakologische Wirkungen auf Iris und Ciliarmuskel. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 12, 1. Hälfte, S. 196. Berlin 1929.Google Scholar
  6. Langley, J. N.: The Autonomie Nervous System. London 1921.Google Scholar
  7. Oettrnger, W. F.: Die Atropingruppe. Handbuch der experimentellen Pharmakologie, Erg.-Werk, Bd. 3, S. 1. Berlin 1937.Google Scholar
  8. Pneiss, W.: Zur Regelung des Verkehrs mit nicotinarmen und nicotinfreien Tabaken. Reichsgesundheitsblatt 35, 726 (1939).Google Scholar
  9. Uhtroff, W.: Die Sehgifte und die Pharmakologie des Sehens. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 12, 2. Hälfte, S. 812. Berlin 1931.Google Scholar

Kreislauf

  1. Babcroft, I.: Die Stellung der Milz im Kreislaufsystem. Erg. Physiol. 25, 818 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  2. Eichler, O.: Kaffee und Coffein. Berlin 1938.Google Scholar
  3. Frohlich, A.: Pharmakologie des Zentralnervensystems. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 10, S. 1018. Berlin 1927.Google Scholar
  4. Hering, H. E.: Die Carotissinusreflexe. Dresden 1927.Google Scholar
  5. Heubner, W.: Allobiose und Kumulation. Bericht über den I. internat. Kongreß der Therapeut. Union in Bern 1937.Google Scholar
  6. Hildebrandt, F.: Cardiazol-Coramin. Handbuch der experimentellen Pharmakologie, Erg.-Bd. V. 1937.Google Scholar
  7. Hildebrandt, F. u. H. Killian: Kreislaufanaleptica. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 181, 89 (1936).Google Scholar
  8. Kiscu, B.: Pharmakologie des Herzens. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 7, 1. Hälfte, S. 712. Berlin 1926.Google Scholar
  9. Kisca, B.: Kreislauf (Zusammenwirken von Herz und Gefäßen). Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 7, 2. Hälfte, S. 1161. Berlin 1927.Google Scholar
  10. Krayer, O.: Die Physiologie der Coronardurchblutung. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 43, 237 (1931).Google Scholar
  11. Krayer, O.: Zur Pharmakotherapie der Herzinsuffizienz. Erkrankungen des Herzmuskels und der Herzklappen, S. 84. Bad Oeynhausen 1933.Google Scholar
  12. Kroga, A.: Anatomie und Physiologie der Kapillaren. Berlin 1929.Google Scholar
  13. Lendle, L.: Digitaliskörper und verwandte herzwirksame Glykoside (Digitaloide). Handbuch der experimentellen Pharmakologie, Erg.-1M. 1, S. 11. Berlin 1935.Google Scholar
  14. Monckeberg, J. G.: Physiologie des Herzens. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 7, 1. Hälfte, S. 85. Berlin 1926.Google Scholar
  15. Rigler, R., C. J. Rotrberger: Die Pharmakologie der Gefäße und des Kreislaufes. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 7, 2. Hälfte, S. 998. Berlin 1927.Google Scholar
  16. Stoll, A.: The cardiac glycosides. London 1937.Google Scholar
  17. Straub, H.: Die Dynamik des Herzens. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 7/1.Google Scholar

Atmung

  1. Hess, W. R.: Die Regulierung der Atmung. Leipzig 1931.Google Scholar
  2. Heurner, W.: Über Inhalation zerstäubter Flüssigkeiten. Z. exper. Med. 10, 269 (1920).Google Scholar
  3. Hofbauer, L.: Pathologische Physiologie der Atmung. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 2, S. 337. Berlin 1925.Google Scholar
  4. Liljestrand, G.: Chemismus des Lungengaswechsels. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 2, S. 190.Google Scholar
  5. Henderson, Y.: Atmung, Erstickung, Wiederbelebung. Übersetzt von O. Klimmer Leipzig 1941.Google Scholar

Verdauung

  1. Eppinger, H., H. Kaunrrz, H. Poper: Diese Seriöse Entzündung. Eine Permeabilitäts-Pathologie. Wien 1935CrossRefGoogle Scholar
  2. Frey, W. v.: Untersuchungen über Iieus und Fäulnisgifte. Z. exper. Med. 82, 278 (1932).Google Scholar
  3. Marek, J.: Pathologie der Verdauungsvorgänge. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 3, S. 1045. Berlin 1927.Google Scholar
  4. Szidat, L., R. Wigand: Leitfaden der einheimischen Wurmkrankheiten des Menschen. Leipzig 1934.Google Scholar
  5. Straub, W.: Die Filixgruppe. Handbuch der experimentellen Pharmakologie, Bd. 2 /1, S. 1548. Berlin 1924.Google Scholar
  6. Trendelenburg, P.: Bewegungen des Darmes. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 3. Berlin 1927.Google Scholar
  7. Verzar, F.: Resorption und Ablagerung. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 4, S. 3. Berlin 1929.Google Scholar
  8. Prompt, E.: Précis de Parasitologie, 5. Aufl. Paris 1936.Google Scholar
  9. Oetkers, H. A.: Pharmakologische Grundlagen der Behandlung von Wurmkrankheiten. Leipzig 1943.Google Scholar
  10. Prompt, E., M. Neveulemaire: Parasitologie des Menschen. Übersetzt von A. Erhardt Berlin 1942.Google Scholar

Pharmakologie der Niere

  1. Cusxny, A. R.: The secretion of urine. London 1926.Google Scholar
  2. Cusxny, A. R.: Übersetzung von Noll u. Puschel. Jena 1926.Google Scholar
  3. Frey, E.: Die Harnbildung usw. Klin. Wschr. 1937 I, 289.CrossRefGoogle Scholar
  4. Heuheloiner, W.: Quecksilber als Diureticum. Weg zur rationellen Therapie, S. 24. Heidelberg 1932.Google Scholar
  5. Marx, H.: Der Wasserhaushalt des gesunden und kranken Menschen, Bd. 33. Berlin 1935.Google Scholar
  6. Mollendorf, W. U.: Exkretion. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 4, S. 183. Berlin 1929.Google Scholar
  7. Parnas, J. K.: Der Wasserhaushalt. Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 17, S. 137. Berlin 1926.Google Scholar
  8. Parnas, J. K.: Prinzipien der Konkrementbildung (Bildung der Gallensteine und Harnsteine). Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 4, S. 591. Berlin 1929.Google Scholar
  9. Verney, E. B.: Die Wasserausscheidung der Säugetierniere und ihre physiologische Regulation. Naunyn-Schmiedebergs Arch. 181, 24 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  10. Volaard, E.: Die doppelseitigen hämatogenen Nierenerkrankungen. Handbuch der inneren Medizin, Bd. 6, Teil 1. 1931.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1948

Authors and Affiliations

  • Fritz Eichholtz
    • 1
  1. 1.Pharmakologischen InstitutsUniversität HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations