Advertisement

Magnetischer Kreis von Dynamomaschinen oder Elektromotoren

  • H. du Bois

Zusammenfassung

In diesem und dem folgenden Kapitel soll eine kurze Anleitung für die Anwendung der bisher gewonnenen Ergebnisse auf technische Konstruktionsaufgaben gegeben werden. Und zwar werden wir zunächst den magnetischen Kreis von Dynamomaschinen oder Elektromotoren betrachten; bekanntlich ist das theoretische Schema beiden Maschinenarten dasselbe, sodass infolge der Reversibilität der zu Grunde liegenden Wirkungen jede Dynamomaschine als Elektromotor benutzt werden kann und umgekehrt; dagegen wird man freilich betreffs der konstruktiven Einzelheiten den jeweilig in’s Auge gefassten Zweck berücksichtigen. Wir beschränken uns auf die Behandlung möglichst einfacher und typischer Fälle, indem wir für alle weiteren Ausführungen auf specielle Werke verweisen.1)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Lahmeyer, Elektrotechn. Zeitschr. 9, p. 283. 1887.Google Scholar
  2. 2).
    C. Hering, Electr. Review 21, pp. 186, 205. 1887.Google Scholar
  3. Carhart, Electrician 23, p. 644 1889.Google Scholar
  4. Trotter, Journ. Inst. Electr. Engineers 19, p. 243, 1890.Google Scholar
  5. Esson, Journ. Inst. Electr. Engineers 19, p. 122. 1890. Corsepius, theoretische und praktische Untersuchungen zur Konstruktion magnetischer Maschinen p. 85 ff. Berlin 1891.Google Scholar
  6. Wedding, Elektrotechn. Zeitschr. 13, p. 67, 1892.Google Scholar
  7. 1).
    Forbes. Journ. Soc. Telegr. Engineers 15, p. 551. 1886.Google Scholar
  8. 1).
    du Bois, Wied. Ann. 46, p. 495. 1892. Da die Dielektricitätskonstante der Luft Eins ist, wird der Proportionalitätsfaktor 4π, wie aus den elektrostatischen Kapacitätsgleichungen hervorgeht.Google Scholar
  9. 2).
    Ayrton and Perry, the Magnetic Circuit of Dynamo Machines, Phil. Mag. [5] 25, p. 505. 1888.Google Scholar
  10. 1).
    J.E. Hopkinson, Phil. Trans. 177, [I] pp. 342–347. 1886. Oder: Original papers on dynamo machinery and allied subjects pp. 103-111, New-York 1893; durch letzteren Wiederabdruck wird das sehr zu empfehlende Quellenstudium der Hopkinson’sehen Arbeiten bedeutend erleichtert.CrossRefGoogle Scholar
  11. 2).
    Man war früher geneigt, die Ablenkung der Magnetisirungsrichtung in der Armatur auf ein gewisses Mitschleifen der Induktionslinien durch die Armaturumdrehung zurückzuführen; man erklärte dies damals durch die Erscheinung der sogenannten magnetischen Verzögerung, betreffs deren unsere Kenntniss auch heute noch sehr lückenhaft ist (siehe Wiedemann, Lehre v. d. Elektricität 4, §§ 290–326, Braunschweig 1885; Ewing, magnetische Induktion in Eisen und verwandten Metallen §§ 88, 89, Übers. Berlin 1892). Andererseits kann jene Ablenkung zum Theil auch durch Richtungshysteresis entstehen, eine Erscheinung, über die bisher ebenfalls nur sehr spärliche Beobachtungen vorliegen; man kann sie als eine Verallgemeinerung der gewöhnlichen Hysteresis auffassen, bei der ausser dem numerischen Werthe und dem Vorzeichen der beiden magnetischen Vektoren auch noch ihre Eichtung in Betracht kommt, welche man ja für gewöhnlich bei Untersuchungen über Hysteresis als gleich und unveränderlich annimmt. Obwohl es jetzt keinem Zweifel unterliegt, dass praktisch der Armaturström bei weitem die Hauptrolle spielt, dürfte doch immerhin jenen beiden Faktoren sowie auch dem Auftreten von Wirbelströmen (§ 143) ein gewisser, wenn auch vielleicht nur geringer, Einfluss zuzuschreiben sein, welcher aber immer einen Vorschub der Induktionsrichtung bewirken wird.Google Scholar
  12. 1).
    G. Wiedemann, Lehre v. d. Elektricität 3, § 450 ff., Braunschweig 1883. Silv. Thompson, Dynamo-electric Machinery, 3. Aufl. pp. 302-311. London 1888.Google Scholar
  13. 1).
    O. Frölich, Elektrotechn. Zeitschr. 14, p. 403. 1893.Google Scholar
  14. 1).
    Vergl. hierzu Grotrian, Wied. Ann. 50, p. 737, 1893 und du Bois, Wied. Ann. 51, 1894, wo der magnetische Kreis solcher Maschinen einer Diskussion unterzogen ist (siehe auch p. 279, Anna. 1).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1894

Authors and Affiliations

  • H. du Bois

There are no affiliations available

Personalised recommendations