Advertisement

Analogie magnetischer Kreise mit verschiedenartigen Stromkreisen

  • H. du Bois

Zusammenfassung

Der Gedanke einer Analogie magnetischer Systeme mit verschiedenartigen Stromsystemen (hydrokinetischen, thermischen, galvanischen) taucht bereits 1761 bei Euler auf1). Im Gegensatze zur Poisson’schen Hypothese der zwei Fluida (§ 27), welche seinerzeit noch nicht aufgestellt worden war, nahm er eine einzige, subtile Materie an, welche die Magnete, sowie den umgebenden Luftraum mit grosser Geschwindigkeit durchströmen sollte. Dabei wird ihrer Bewegung im Ferromagnetikum ein weit geringerer Widerstand entgegengesetzt als in dessen indifferenter Umgebung, sodass sie stets vorzugsweise durch ersteres ihren Weg zu nehmen bestrebt ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Euler, Briefe an eine deutsche Prinzessin 3, (Brief 176–186, pp. 95–150). Leipzig 1780. Jene Betrachtungen beziehen sich ausschliesslich auf remanente Magnete, da die Beziehungen zwischen Elektricität und Magnetismus damals noch unbekannt waren.ADSGoogle Scholar
  2. 1).
    H. A. Rowland, the Electrician 13, p. 536. 1884Google Scholar
  3. 1).
    H. A. Rowland, Phil. Mag. [4] 46, p. 140. 1873.Google Scholar
  4. 3).
    Bosanquet, Phil. Mag. [5] 15, p. 205, 1883; u. 19, p. 73. 1885.CrossRefGoogle Scholar
  5. 1).
    Gisbert Kapp, the Electrician. Band 14, 15, 16. 1885.Google Scholar
  6. 2).
    J. Müller, Pogg. Ann. 79, p. 337, 1850 u. 82, p. 181. 1851.Google Scholar
  7. von Waltenhofen, Wien. Ber. 52, 2. Abth. p. 87. 1865.Google Scholar
  8. 3).
    Pisatí, Rend. R. Acc. Lincei. 6, pp. 82, 168, 487. 1890.Google Scholar
  9. 1).
    Steinmetz, Elektrotechn. Zeitschr, 12, pp. 1, 13, 573. 1891; 13, pp. 203, 365. 1892. Kennelly, daselbst 13, p. 205. 1892. Corsepius, daselbst 13, pp. 243, 414. 1892. R. Lang, daselbst 13, pp.473, 485, 495, 510, 522.1892. 0. Frölich, daselbst 14, pp. 365, 387, 401. 1893.MathSciNetGoogle Scholar
  10. 1).
    Dabei wird von den neuesten Versuchen Sanford’s (Phil. Mag. [5] 35, p. 65, 1893) abgesehen, da diese einer Reihe kritischer Bedenken unterliegen, mindestens aber der einwandsfreien Bestätigung bedürfen.CrossRefGoogle Scholar
  11. 1).
    Vergl. namentlich Kennelly, Elektrotechn. Zeitschr. 13, p. 205. 1882.Google Scholar
  12. 1).
    Vergl. hierzu Ayrton and Perry, on magnetic shunts, Journ. Soc. Telegr. Engin. 15, p. 539, 1886 (das Original war dem Verfasser nicht zugänglich). Einer Privatmittheilung des leider seither verstorbenen römischen Physikers Pisati zufolge bestätigten die von ihm seinerzeit mit magnetischen Nebenschlüssen erhaltenen-unregelmässigen Versuchsresultate das im Texte Behauptete. Soweit der Verf. erfahren konnte sind diese Untersuchungen Pisati’s nicht mehr veröffentlicht worden.Google Scholar
  13. 1).
    Mascart et Joubert, Electricité et Magn. 1, §115. Paris 1882.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1894

Authors and Affiliations

  • H. du Bois

There are no affiliations available

Personalised recommendations