Advertisement

Guttaperchapflastermulle

Perchemplastra
  • Eugen Dieterich

Zusammenfassung

Bekanntlich hat zuerst Dr. Unna in Hamburg die Guttaperchapflastermulle eingeführt, die sich dadurch von den Kautschukpflastern unterscheiden, daß sie bedeutend weicher gehalten sind, durch den Guttaperchamull eine undurchlässige Unterlage haben und im allgemeinen einen höheren Prozentsatz an Medikament aufweisen; aber nicht nur letzteres, sondern auch eine große Vielfältigkeit in dem Zusatz nicht nur eines, sondern mehrerer Medikamente im Gegensatz zu den Kautschukpflastern ist zu konstatieren. Die Guttaperchapflastermulle haben infolgedessen im allgemeinen ein größeres Feld der Anwendung, eine größere Tiefenwirkung, sind aber naturgemäß von geringerer Haltbarkeit als die Kautschukpflaster und bedeutend teurer. Während letztere nach bestimmtem Prozentgehalt dosiert werden, berechnet beispielsweise die Firma Beiersdorf in Hamburg den Gehalt an Medikamenten auf die Quadratzentimeter, so daß der Arzt beim Bedecken einer Wunde von bestimmter Größe auch die in Anwendung gebrachte Menge Medikament genau dosieren kann.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1919

Authors and Affiliations

  • Eugen Dieterich

There are no affiliations available

Personalised recommendations