Spanien und Portugal

  • Wilhelm Müller

Zusammenfassung

Das liberale Ministerium Sagasta hatte sich seit 1885 trotz verschiedener Hindernisse an der Spitze der Geschäfte gehalten. Abe res herrschte in demselben keine Einigkeit. Um eine solche herbeizuführen, überreichten am 2. Januar sämtliche Minister dem Ministerpräsidenten Sagasta ihr Entlassungsgesuch. Letzterer bemühte sich, die Führer der liberalen Opposition zum Eintritt in das neue Kabinet zu bewegen und ein Versöhnungsministerium zu bilden. Da ihm dies nicht gelang, so überreichte er selbst der Königin Shristine sein Entlassungsgesuch. Die Krisis dauerte einige Lage. Auch Sanovas del Sastillo, Führer der konservativen Partei, wurde zur Königin berufen. Schließlich mußte auf Sagasta zurückgegriffen warden. Dieser bildete am 21. Januar ein aus 5 Demokraten und 4 Konstitutionellen zusammengestetztes Kabinett, in welchem drei Mitglieder schon dem vorigen angehört hatten. Sagasta übernahm das Präsidium, Puigcerver die Justiz, Vega de Armijo das Auswärtige, General Bermudez Reina das Kriegswesen, Admiral Romero die Marine, Herzog von Veraguas die öffentlichen Arbeiten, Becerra die Kolonien, Sapdepon das Innere, Eguilior die Finanzen, Die Einführung des allgemeinen Wahlrechts war die nächste Aufgabe des neuen Ministeriums.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1891

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Müller
    • 1
  1. 1.RavensburgDeutschland

Personalised recommendations