Advertisement

Elektrophorese und Elektroendosmose

  • Leonor Michaelis
Chapter
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

Ein in Wasser suspendiertes Teilchen hat im allgemeinen eine elektrische Ladung gegen das Wasser. Schwebt das Teilchen im Wasser frei, so wandert es, wenn man eine Potentialdifferenz anlegt1), zum entgegengesetzt geladenen Pol. Wird das Teilchen aber mechanisch festgehalten, indem man eine große Menge solcher Teilchen zu einem den Querschnitt der Flüssigkeit versperrenden „Diaphragma“ zusammenpreßt, so wandert das Wasser durch die Poren dieses Diaphragma in umgekehrter Richtung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    Bethe und Toropoff: Zeitschr. f. physikal. Chem. 88, 686. 1914 und 89, 597. 1915Google Scholar
  2. Gyemant: Kolloid-Zeitschr. 28, 103. 1921. Umetsu: Biochem. Zeitschr. 1922.CrossRefGoogle Scholar
  3. 2).
    Michaelis, L. und Davidsohn, H.: Biochem. Zeitschr. 41, 102. 1912.Google Scholar
  4. 1).
    In Anlehnung an Höber, R.: Pflügers Arch. f. d. ges. Physiol. 101, 607. 1904 vereinfacht und modifiziert.CrossRefGoogle Scholar
  5. 1).
    In Anlehnung an Loeb, Jacques: Journ. of gen. physiol. 1. 1918, mit einigen Änderungen.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • Leonor Michaelis
    • 1
    • 2
  1. 1.Universität BerlinDeutschland
  2. 2.Universität NagoyaJapan

Personalised recommendations