Advertisement

Messung der elektrischen Leitfähigkeit einer Lösung

  • Leonor Michaelis
Chapter
  • 16 Downloads

Zusammenfassung

Schema des Apparates in der Anordnung dach Kohlrausch (Abb. 21). A ist ein Akkumulator, dessen Pole über das kleine Induktorium I und einen regulierbaren Gleitwiderstand (man braucht nur wenige Ohm) vermittelst eines Stromschlüssels geschlossen werden können. Der Vorschaltwiderstand wird derart eingestellt, daß gerade eben noch das Induktorium mit dem Wagnerschen Hammer in Betrieb gehalten werden kann; je schwächer der Strom, desto besser. Die Klemmschraubenpole des Sekundärstroms werden wie in der Zeichnung geschaltet. R ist ein Rheostat von mindestens 1–1000 Ohm (für schlecht leitende Flüssigkeit braucht man bis 10 000 Ohm), W ist der zu messende Widerstand in dem Widerstandsgefäß, das noch genauer weiter unten beschrieben wird. ab ist ein dünner, auf einem in Millimeter geteilten Maßstab von 1 m Länge ausgestreckter Draht aus Platin-Iridium oder aus Konstantan, d ist ein Gleitkontakt, T ein Telephon. Das Induktorium wird von einem Kasten überdeckt, damit sein Ton nicht direkt hörbar ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • Leonor Michaelis
    • 1
    • 2
  1. 1.Universität BerlinDeutschland
  2. 2.Universität NagoyaJapan

Personalised recommendations