Advertisement

Zusammenfassung

Eine ausführliche zusammenhängende Darstellung der Beziehungen zwischen Unfall und Nervenkrankheiten können wir hier nicht geben. Die Folgen der einfachen und der infizierten Verletzungen des Nervensystems haben wir an anderen Stellen besprochen (S. 90, 97, 102, 133, 155, 196), und sie sind natürlich die gleichen, wenn die Verletzungen als Unfälle1) auftreten. Der Begriff des Unfalls erschöpft sich andererseits nicht in der mechanischen Verletzung; es können Erkältungen, Vergiftungen, elektrische Schädigungen, psychische Traumata (Schreck), und auch die Arbeitsleistung als solche unter bestimmten Voraussetzungen die Rolle des Unfalls übernehmen 2). Eine ausführliche Darstellung wird im nächsten Kapitel die traumatische Neurose finden. Wir haben es ferner schon vielfach bemerkt, wo die Möglichkeit besteht, daß organische Nervenkrankheiten auf traumatischem Boden entstehen, so bei der spinalen Muskelatrophie, der amyotrophischen Lateralsklerose, der multiplen Sklerose, der Apoplexie, dem Gehirntumor, der Epilepsie, gewissen vasomotorisch-trophischen Störungen etc. Es gibt fast keine Nervenkrankheit, für die nicht auch gelegentlich einmal ein Trauma verantwortlich gemacht worden wäre. Ich erwähne noch die Syringomyelie, die Paralysis agitans. Im Sinne einer wissenschaftlich zu begründenden Ätiologie ist ein großer Teil dieser Angaben nicht zu verwerten, und ich glaube, daß in diesem wissenschaftlichen Sinne die traumatische Ätiologie organischer chronischer Nervenkrankheiten immer mehr zurückgedrängt werden wird. So ist die Frage nach einer traumatischen Tabes und einer traumatischen Paralyse mit der Aufdeckung der ausnahmslos syphilitischen Ätiologie heute als erledigt zu betrachten.

Literatur

  1. 1).
    Über den Begriff des Unfalls und die in Betracht kommenden gesetzlichen Bestimmungen vgl. T hie m, Handbuch der Unfallkrankheiten 2. Aufl. 1910 in Deutsche Chirurgie. Verlag von Enke, Stuttgart.Google Scholar
  2. 2).
    Vgl. auch darüber Thiem.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1912

Authors and Affiliations

  • M. Lewandowsky
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations