Advertisement

Prüfmaschinen für schwingende Beanspruchung

  • Ernst Lehr
Chapter
Part of the Handbuch der Werkstoffprüfung book series (HW, volume 1)

Zusammenfassung

Die Dauerprüfmaschinen für schwingende Beanspruchung sollen zur Bestimmung der Dauerfestigkeit (Schwingungsfestigkeit) an Probestäben und ganzen Konstruktionsteilen dienen. Sie müssen mit allen Einrichtungen versehen sein, die zur Aufnahme von einwandfreien Wöhler-Schaubildern (vgl. Bd. II, Abschn. III B 1 b) benötigt werden. Es sind dies im wesentlichen:
  1. 1.

    Einrichtungen zur Erzeugung und Messung der Wechselbeanspruchung.

     
  2. 2.

    Regeleinrichtungen, die dafür sorgen, daß die Grenzen, zwischen denen die Belastung schwingt, während der gesamten Versuchsdauer mit genügender Genauigkeit gleichgehalten werden1.

     
  3. 3.

    Einspannvorrichtungen zur Einspannung oder Lagerung des Probekörpers in der Prüfmaschine und zur einwandfreien Übertragung der Wechselkraft auf den Probekörper.

     
  4. 4.

    Vorrichtungen, welche die Maschine beim Eintritt des Dauerbruches der Probe selbsttätig abschalten und die Anzahl der vom Beginn des Versuches bis zum Bruch ertragenen Last spiele selbsttätig anzeigen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1.
    Zusammenfassende Arbeiten über Dauerfestigkeit und Dauerprüfmaschinen: Föppl, O., E. Becker u. G. v. Heydekampf: Die Dauerprüfung der Werkstoffe. Berlin: Julius Springer 1929.Google Scholar
  2. Graf, O.: Die Dauerfestigkeit der Werkstoffe und der Konstruktionselemente. Berlin: Julius Springer 1929. — Gough, H. J.: The Fatigue of Metals. London 2924.CrossRefGoogle Scholar
  3. Herold, W.: Die Wechselfestigkeit metallischer Werkstoffe. Wien: Julius Springer 1934.CrossRefGoogle Scholar
  4. Mailänder, R.: Stahl u. Eisen Bd. 44 (1924) S. 585, 624, 657, 684, 719.Google Scholar
  5. 2.
    Mooreu. Kommers: The Fatigue of Metals. London: Mc. Graw Hill Book Comp. Inc. 1927.Google Scholar
  6. 1.
    Wöhler, A.: Z. Bauw. Bd. 16 (1866) S. 67; Bd. 20 (1870) S. 73.Google Scholar
  7. 1.
    Moore u. Kommers: The Fatigue of Metals. London: McGraw Hill Book Comp. Inc. 1927.Google Scholar
  8. 1.
    Matthaes, L.: Luftf.-Forsch. Bd. 12 (1935) S. 87.Google Scholar
  9. 1.
    Pirkl, J. u. H. v. Laizner: Arch. Eisenhüttenw. Bd. 12 (1938/39) S. 305.Google Scholar
  10. 1.
    Moore u. Kommers: The Fatigue of Metals. London: McGraw Hill Book Comp. Inc. 1927.Google Scholar
  11. 1.
    Thum, A. u. G. Bergmann: Z. VDI Bd. 81 (1937) S. 1013.Google Scholar
  12. 2.
    Lehr, E. u. W. Prager: Forschung Bd. 4 (1939) Nr. 5, S. 209.Google Scholar
  13. 1.
    Einzelheiten über die Konstruktion dieser Maschine siehe E. Lehr: Schwingungstechnik Bd. 1, S. 66. Berlin: Julius Springer 1931.Google Scholar
  14. 1.
    Erlinger, E.: Arch. Eisenhüttenw. Bd. 10 (1936/37) Heft 7, S. 317–320.Google Scholar
  15. 1.
    Erlinger, E.: Arch. Eisenhüttenw. Bd. 12 (1938/39) S. 613–621.Google Scholar
  16. 1.
    Hopkinson, B.: Engineering 1912, I, S. 113 u. 123.Google Scholar
  17. — Stahl u. Eisen Bd. 32 (1912) S. 711.Google Scholar
  18. 2.
    Lehr, E.: Die Abkürzungsverfahren zur Ermittlung der Schwingungsfestigkeit von Materialien. Dissertation an der Technischen Hochschule Stuttgart 1925; ferner E. Lehr: Neuzeitliche Schwingungsprüfmaschinen. Ber. Congrès Int. Mécanique Général Lüttich, 5. Sept. 1930. Bd. 1 (1930) S. 128.Google Scholar
  19. 1.
    Eine eingehende Untersuchung dieser Verhältnisse ist veröffentlicht in E. Lehr: Arch. Elektrotechn. Bd. 24 (1930) Heft 3, S. 330.CrossRefGoogle Scholar
  20. 1.
    Lehr, E.: Schwingungstechnik Bd. 2, S. 286. Berlin: Julius Springer 1934.Google Scholar
  21. 1.
    Pomp u. Hempel: Mitt. K.-Wilh.-Inst. Eisenforsch. Bd. 19 (1937) S. 237–246.Google Scholar
  22. 1.
    Wöhler, A.: Z. Bauw. Bd. 20 (1870) S. 73.Google Scholar
  23. 1.
    Oschatz, H.: Z. VDI Bd. 80 (1936) S. 1433.Google Scholar
  24. 1.
    Mailänder, R. u. W. Bauersfeld: Techn. Mitt. Krupp Bd. 2 (1934) H. 5 S. 143–152.Google Scholar
  25. 1.
    Stromeyer, C.E.: Proc. roy. Soc, Lond. Bd. 90 (1914) S. 411. — McAdam: Proc. Amer. Soc. Test. Mater. 1920.CrossRefGoogle Scholar
  26. 1.
    Thum, A. u. G. Bergmann: Z. VDI Bd. 81 (1939) S. 1013.Google Scholar
  27. 1.
    Thum, A. u. K. Bandow: Z. VDI Bd. 80 (1936) S. 23.Google Scholar
  28. 1.
    Berg, S.: Z. VDI Bd. 81 (1937) Nr. 17 S. 483.Google Scholar
  29. 1.
    Wöhler, A.: Z. Bauw. Bd. 13 (1863) S. 233; Bd. 16 (1866) S. 67; Bd. 20 (1870) S. 73.Google Scholar
  30. 1.
    Dorgerloh, E.: Dissertation T.H. Dresden 1929. — Metallwirtseh. Bd. 8 (1929) S. 986; Bd. 9 (1930) S. 381.Google Scholar
  31. 1.
    Föppl, O., E. Becker, G. v. Heydekampf: Die Dauerprüfung der Werkstoffe, S.78. Berlin 1929. — Föppl, O.: Schweiz. Bauztg. Bd. 84 (1924) S. 87.Google Scholar
  32. Beissner, H.: Z. VDI Bd. 75 (1931) S. 954.Google Scholar
  33. 1.
    Schwinning, W. u. E. Dorgerloh: Z. Metallkde. Bd. 23 (1931) S. 186.Google Scholar
  34. 1.
    Richter, G.: Z. Metallkde. Bd. 29 (1937) S. 214.Google Scholar
  35. 1.
    Oschatz, H.: Z. VDI Bd. 80 (1936) S. 1433.Google Scholar
  36. 1.
    Buckwalter, T. V., O. J. Horger, W. C. Sanders: Trans. A. S. M. E. Mai 1938 S. 335/345; Stahl u. Eisen Bd. 59 (1939) S. 1347.Google Scholar
  37. 2.
    Wiesenäcker, H.: Z. VDI Bd. 73 (1929) S. 1367.Google Scholar
  38. 2.
    Matthaes, K.: Z. VDI Bd. 77 (1933) S. 27; DVL.-Jahrbuch 1931, S. 477.Google Scholar
  39. 1.
    Ottitzky, K.: Z. VDI Bd. 82 (1938) S. 501.Google Scholar
  40. 1.
    Hankins, G. A.: National-Physical-Laboratory, Dept. of Scient. a Industr. Rersearch, Engg. Res. Spec. Rep. Nr. 5. — E. Lehr: Forschung Bd. 2 (1931) S. 287.Google Scholar
  41. 1.
    Thum, A. u. G. Bergmann: Z. VDI Bd. 81 (1937) S. 1014.Google Scholar
  42. 2.
    Berg, S.: Z. VDI Bd. 81 (1937) S. 483.Google Scholar
  43. 3.
    Thum, A. u. G. Bergmann: Z. VDI. Bd. 81 (1937) S. 1014.Google Scholar
  44. 1.
    Erlinger, E.: Arch. Eisenhüttenwes. Bd. 12 (1938/39) S. 613.Google Scholar
  45. 1.
    Späth, W.: Z. VDI Bd. 75 (1931) S. 83.Google Scholar
  46. 1.
    Bernhard, R.: Z. VDI Bd. 73 (1929) S. 1675.Google Scholar
  47. 1.
    Nusbaumer, E.: Rev. Métall 1914 S. 1133; Stahl u. Eisen Bd. 35 (1915) S. 910.Google Scholar
  48. 2.
    Boudouard, O.: Bull. Soc. Enc. Ind. nat. Paris 1910 S. 545; Rev. Métall 1913 S. 70; Stahl u. Eisen Bd. 32 (1912) S. 1757.Google Scholar
  49. 1.
    Müller, W.: Metallwirtsch. Bd. 82 (1939) S. 885. — Schweizer Arch. angew. Wiss. Techn. Bd. 3 (1937) Heft 10 S. 276.Google Scholar
  50. 1.
    Hort, W.: Z. techn. Phy. Bd. 5 (1924) S. 433; Maschinenbau Betrieb Bd. 18 (1923/24) S. 1038.Google Scholar
  51. 1.
    Batson, R. G. u. J. Bradley: National-Physical-Laboratory Dept. of Scient. a. Industr. Research. Engg. Res. — Lehr, E.: Forschung Bd. 2 (1931) Heft 8 S. 287.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1940

Authors and Affiliations

  • Ernst Lehr
    • 1
  1. 1.AugsburgDeutschland

Personalised recommendations