Advertisement

Mentha

  • G. Frerichs
  • G. Arends
  • H. Zörnig

Zusammenfassung

Angeblich in England wild, kultiviert in England, Deutschland, Frankreich, Rußland, Indien, China, Japan und besonders zur Gewinnung des ätherischen Öles in den Vereinigten Staaten Nordamerikas. In letzteren Staaten gelangen drei Arten von Minze zum Anbau, die „American Mint“ (State Mint) = M. piperita L., die schwarze Minze „Black Mint“ = M. pip. var. vulgaris Sale und die weiße Minze, „White Mint“ = M. pip. var. officinalis Sale; die beiden letzteren sind Varietäten der ersteren. Eine bis 1 m hohe Pflanze mit meist ästigem Stengel und oberirdischen Ausläufern. Blüten in dicken Scheinähren, die am Grunde meist unterbrochen sind. Kelch gleichmäßig 5zähnig, im Schlunde nicht durch einen Haarring geschlossen, gefurcht, Zähne zur Fruchtzeit gerade vorgestreckt. Kronröhre lila, innen kahl, mit fast gleichmäßig vierspaltigem Saume, oder der der Oberlippe entsprechende Lappen breiter und bisweilen ausgerandet. 4 fast gleichlange Staubblätter.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1927

Authors and Affiliations

  • G. Frerichs
    • 1
  • G. Arends
    • 2
  • H. Zörnig
    • 3
  1. 1.Pharmazeutischen InstitutsUniversität BonnDeutschland
  2. 2.Chemnitz I. Sa.Deutschland
  3. 3.Pharmazeutischen AnstaltUniversität BaselSchweiz

Personalised recommendations