Vitamin D

  • Gulbrand Lunde
  • Lars Erlandsen

Zusammenfassung

Vitamin D ist das antirachitische Vitamin. Die Rachitis wurde verhältnismäßig spät als Mangelkrankheit erkannt. Hopkins wies im Jahre 1906 darauf hin, daß die Rachitis mit dem Fehlen eines Ernährungsfaktors in der Kost zusammenhängen müßte. Der Beweis dafür wurde aber erst viel später, im Jahre 1919, von Mellanby erbracht. Mellanby arbeitete mit Hunden, bei welchen er mit einer geeigneten Kostmischung Rachitis hervorrufen konnte. Später gelang es anderen Forschern, auch bei Ratten Rachitis entstehen zu lassen, und damit war die Möglichkeit zur weiteren Erforschung des Vitamins gegeben. Ein wichtiger Schritt vorwärts gelang der Forschung über das Vitamin D, als Hopkins (3) sowie McCollum und Mitarbeiter im Jahre 1922 nachweisen konnten, daß es zwei fettlösliche Vitamine gab, nämlich ein sauerstoff- und hitzeempfindliches, Vitamin A, und ein hitzebeständigeres, das spezielle antirachitische Vitamin D.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1943

Authors and Affiliations

  • Gulbrand Lunde
    • 1
  • Lars Erlandsen
    • 2
  1. 1.Forschungslaboratoriums der Norwegischen KonservenindustrieStavangerNorwegen
  2. 2.A/S Lilleborg FabrikerOsloNorwegen

Personalised recommendations