Advertisement

Vollkommene Zahlen

  • Hans Rademacher
  • Otto Toeplitz

Zusammenfassung

Euklid wendet sich im IX. Buch seiner Elemente, dem letzten der drei arithmetischen Bücher, zum Schluß zum Thema der sog. vollkommenen Zahlen, nachdem er vorher den in unserer 1. Vorlesung berichteten Beweis für das Nichtabbrechen der Primzahlreihe gegeben hat. Auch bei Platon kommt das Wort „vollkommene Zahl“ mehrfach vor, besonders an der mysteriösen Stelle im „Staat“, wo er es in eine uns dunkle eugenetische Zahlenbetrachtung über die sog. Hochzeitszahl einbezieht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1933

Authors and Affiliations

  • Hans Rademacher
    • 1
  • Otto Toeplitz
    • 2
  1. 1.Universität BreslauPolen
  2. 2.Universität BonnDeutschland

Personalised recommendations