Advertisement

Die Wirkung äußerer Reize auf Bewegung und Entwicklung

  • Erwin Bünning

Zusammenfassung

Wir haben schon den. Unterschied eines Organismus, der keine äußeren Aktionen zeigt, aber doch unmittelbar funktionsbereit ist, einerseits und eines ruhenden, nicht funktionsbereiten, andererseits kennengelernt. In beiden Fällen herrschen in der Zelle physikalische und chemische Ungleichgewichte, die zum Ausgleich streben und in beiden Fällen finden gegenläufige Prozesse statt, die die arbeitsfähigen Potentiale unter Energieaufwand, mit Hilfe der Erhaltungsatmung, immer wieder herstellen, sie also — äußerlich gesehen — erhalten. Die Erhaltungsprozesse verlaufen vermöge einer physiologischen Regulation immer gerade in der Intensität, die der Lebhaftigkeit jener zerstörenden, also der Niedrigkeit des Widerstandes gegen den Potentialausgleich, entspricht.

Literatur

  1. Zusammenfassende Darstellungen mit ausführlichen Literaturhinweisen: Bunning: Erg. Biol. 13 (1936).Google Scholar
  2. Colla: Die kontraktile Zelle der Pflanzen. Berlin, 1937.Google Scholar
  3. Umrath: Erg. Biol. 14 (1937).Google Scholar
  4. Außerdem sei auf di-zahlreichen Arbeiten von Umrate im „Protoplasma“, sowie von Osterhout, Hill u. a. im „Journal of General Physiology” verwiesen.Google Scholar
  5. Von den älteren Untersuchungen seien namentlich die Studien Pfeffers, Fittings und Stares, sowie die anatomischen Arbeiten Haberlandt genannt. Vgl. auch die im vorigen Abschnitt zitierten zusammenfassenden Darstellungen.Google Scholar
  6. Gilmunn: Z. Bot. 38 (1942).Google Scholar
  7. Kahl: Diss. Darmstadt 1944.Google Scholar
  8. Schrank: Plant Physiol. 19 (1944).Google Scholar
  9. Zusammenfassende Darstellungen mit Literaturhinweisen: Duggar: Biological effects of radiation. New York u. London 1936.Google Scholar
  10. Lea: Actions of radiations on living cells. Cambridge 1946.Google Scholar
  11. Zimmer: Strahlungen. Leipzig 1937.Google Scholar
  12. FIAT-Bericht Biophysik. — Abschnitte „Physikalisch-chemische Grundlagen der biologischen Vorgänge“ in den Fortschritten der Botanik.Google Scholar
  13. Biebl: Protoplasma (D.) 36 (1942).Google Scholar
  14. Feher: Mitt. bot. Inst. Univ. Sopron 1940.Google Scholar
  15. Hercik: C. r. Soc. Biol. 130 (1939).Google Scholar
  16. Pirschle: Naturw. 29 (1941).Google Scholar
  17. Scate: Naturw. 34 (1947).Google Scholar
  18. Wiihrmann-Meyer: Planta (Berl.) 32 (1941).Google Scholar
  19. Zusammenfassende Darstellungen: Burkholder: Bot. Rev. 2 (1936).Google Scholar
  20. Duggar: Biol. Effects of radiation. New York u. London 1936.Google Scholar
  21. Nuernbergk u. Du Buy: Erg. Biol. 12 (1935).Google Scholar
  22. Über methodische Fragen vgl. Nuernrergk: Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden. Bot. XI/4. 1933.Google Scholar
  23. Mcalister: Smithsonian Misc. Coll. 93, No 7 (1939).Google Scholar
  24. Über die Rolle des Karotins und der Photoinaktivierung von Auxin vgl. Running: Planta (Berl.) 27 (1937).Google Scholar
  25. Kögl u. H. S. Schuringa: Z. physiol. Chem. 280 (1944).Google Scholar
  26. Kögl: Naturw. 30 (1942).Google Scholar
  27. Oppenoorth: Proc. roy. Ac Amsterdam 42 (1939).Google Scholar
  28. Über Spaltöffnungsbewegungen vgl. LIEBIG: Planta (Berl.) 33 (1942).Google Scholar
  29. Freuden-Berger: Protoplasma (D.) 35 (1940).Google Scholar
  30. Über Etiolement vgl.: Running: Ber. Dtsch. bot. Ges. 59 (1941).Google Scholar
  31. Mcilvane u. Popp: J. agricult. Res. 60 (1940).Google Scholar
  32. Weintraub and Price: Smithsonian Misc. Coll. 106 (1947).Google Scholar
  33. Wenk: Amer. J. Bot. 28 (1941).Google Scholar
  34. Withrow: Plant Physio1.16 (1941).Google Scholar
  35. Über Lichtwirkung und Tagesrhythmik vgl.: Allard u. Garner: J. agricult. Res. 63 (1941).Google Scholar
  36. Running: Naturw. 1947.Google Scholar
  37. Harder: Naturw. 1946.Google Scholar
  38. Parker u. Mitarb.: Bot. Gaz. 108 (1946).Google Scholar
  39. Whyte, Murneek u. a.: Vernalization and Photoperiodism Aus Chronica Botanica, Bd. 11. 1946/47. — Außerdem Fortschritte der Botanik u. FIAT-Bericht Biologie.Google Scholar
  40. Bernhard, Buder u. Mitarb.: Ref. in FIAT-Bericht Biologie.Google Scholar
  41. Brauner: Rev. Fac. Sci. Univ. Istanbul, B 12 (1947).Google Scholar
  42. Fitting: Jb. Bot. 88 (1939).Google Scholar
  43. Floren: Flora (Jena) 35 (1941).Google Scholar
  44. Moewus: FIAT-Bericht Biologie.Google Scholar
  45. Schrank: Plant Physiol. 21 (1946).Google Scholar
  46. Watson: New Phytologist 41 (1942).Google Scholar
  47. Zusammenfassende Darstellung: Bélehradek: Temperature and living matter. Berlin 1935.Google Scholar
  48. Über Vernalisation vgl.: Mckinney: Bot. Rev. 6 (1940).Google Scholar
  49. Rudorf: Züchter 7 (1935).Google Scholar
  50. Arzt u. Ludwig: Biol. Zb. 65 (1946).Google Scholar
  51. Blaauw U. Mitarb.: Zahlreiche Arbeiten in den Proc, Acad. Wet. Amsterdam [z. B. 35 (1932)].Google Scholar
  52. Bünning u. Herdtle: Z. Naturforsch. 1 (1946).Google Scholar
  53. Harder: Naturw. 1938.Google Scholar
  54. Lang u. Melchers: Biol. Zbl. 67 (1948). — Z. Naturforsch. 2b (1948).Google Scholar
  55. Purvis: Nature 145 (1940). — Ann. of Bot. 12 (1948).Google Scholar
  56. Shin-Wei Loo: Amer. J. Bot. 33 (1946).Google Scholar
  57. Went: Am. J. Bot. 33 (1946).Google Scholar
  58. Whyte: Crop Production and Euviron ment. London 1946.Google Scholar
  59. White, Murneek u. a.: Vernalization and Photoperiodism. Chronica Botanica, Bd. 11.Google Scholar
  60. Running: In den Wäldern Nord-Sumatras. Bonn 1947.Google Scholar
  61. Sonnlper-v. Faber: Pflanzengeographie, 3. Aufl. Jena 1935.Google Scholar
  62. Stern: Elektrophysiologie der Pflanze. Berlin 1924.Google Scholar
  63. Mit den Schwerkraftwirkungen, namentlich mit den geotropischen Erscheinungen, haben sich die Botaniker schon sehr frühzeitig sorgfältig beschäftigt, so daß die älteren Lehrbücher einen guten Ùberblick von der Literatur vermitteln. Die neueren Arbeiten können aus den „Fortschritten der Botanik“ entnommen werden. Vgl. auch die zusammenfassenden Darstellungen von Rawitsciter: Der Geotropismus der Pflanze. Jena 1932 u. Bot. Rev. 3 (1937), sowie Zimmermann: Erg. Biol. 2 (1927).Google Scholar
  64. Beyer: Planta (Berl.) 33 (1942).Google Scholar
  65. Borriss u. Bussmann: Jb. Bot. 88 (1939).Google Scholar
  66. Brain: New Phytologist 41 (1942).Google Scholar
  67. Geiger-Huber u. Huber: Experientia 1 (1945).Google Scholar
  68. Snow: New Phytol. 44.(1945); 46 (1947).Google Scholar
  69. Rolle des Wassers: Walter: Die Hydratur der Pflanze. Jena 1931.Google Scholar
  70. Über Dürreresistenz vgl. mehrere Arbeiten von Stocker u. a. (ref. in Fortschritte der Botanik und im FIAT-Bericht Biologie; vgl. auch S. 41).Google Scholar
  71. Über Halophyten vgl. STOCKER: Erg. Biol. 3 (1929).Google Scholar
  72. Van Eiau: Proc. Acad. Amsterdam 37 (1934).Google Scholar
  73. Repp: Jb. Bot. 88 (1939).Google Scholar
  74. Über Salzwirkungen finden sich viele Angaben in den Abschnitten;,Mineralstoffwechsel“ der Fortschritte der Botanik.Google Scholar
  75. Müller-Stoll: Planta (Berl.) 35 (1947).Google Scholar
  76. Goebel: Die Entfaltungsbewegungen der Pflanzen. Jena 1922.Google Scholar
  77. Koning: Het Winden der Slingerplanten. Diss. Utrecht 1933.Google Scholar
  78. Rawitscher: Der Geotropismus der Pflanze. Jena 1933.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1948

Authors and Affiliations

  • Erwin Bünning
    • 1
  1. 1.Universität TübingenTübingenDeutschland

Personalised recommendations