Advertisement

Die Bewegungsmechanismen

  • Erwin Bünning

Zusammenfassung

Die Bewegungsphysiologie ist in der Botanik enger als in der Zoologie mit der Entwicklungsphysiologie verknüpft. Die Erklärung hierfür liegt zum großen Teil darin, daß viele pflanzliche Bewegungen mit ganz charakteristischen Entwicklungsvorgängen identisch sind Hinzu kommt noch, daß zahlreiche Reizwirkungen, die in die Bewegungsphysiologie gehören, ihrer Entstehung nach mit anderen Reizwirkungen verwandt sind, die in die Entwicklungsphysiologie gehören. Entwicklungs- und Bewegungsphysiologie gehören daher in der Botanik sowohl sachlich als auch methodisch eng zusammen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Die Klärung der osmotischen Zustandsgrößen ist durch Arbeiten von Pfeffer, Renner, Ursprung, Walter u. a. möglich geworden. Vgl. z. B. Walter: Die Hydratur der Pflanze. Jena 1931.Google Scholar
  2. Renner: Planta (Berl.) 18 (1932).Google Scholar
  3. Mit der Mechanik der Turgorbewegungen haben sich in neuerer Zeit vor allem v. Guttenberg, Overbeck, Brauner und Bünning befaßt.Google Scholar
  4. Brauner u. Hasman: Rev. Fac. Sc. Univ. Istanbul Sér. B. 12 (1947).Google Scholar
  5. Bünning: Erg. Biol. 13 (1936).Google Scholar
  6. Guttenberg, V. u. Mitarb.: Ref. im FIAT-Bericht Biologie (1948).Google Scholar
  7. Mosebacx: Jb. Bot. 89 (1940).Google Scholar
  8. Beitr. Biol. Pflanz 27 (1941).Google Scholar
  9. Nold: Beih. hot. Zb1. 52 (1935).Google Scholar
  10. Renner u. Kallmeyer: Ref. im FIAT-Bericht Biologie (1948).Google Scholar
  11. Zusammenfassende Darstellungen mit Literaturhinweisen: Frey-Wyssling: Submikroskopische Morphologie des Protoplasmas und seiner Derivate. Berlin 1938.Google Scholar
  12. Scmwidt: Die Doppelbrechung von Karyoplasma, Cytoplasma und Metaplasma. Berlin 1937.Google Scholar
  13. Abschnitte „Physikalisch-chemische Grundlagen der biologischen Vorgänge“ in den Fortschr. d. Bot. und Fortschr. d. Zool.Google Scholar
  14. Pfeiffer: Protoplasma (D.) 36 (1942).Google Scholar
  15. Schmidt: Protoplasma (D.) 35 (1940).Google Scholar
  16. Szent-Györgyi: Enzymologia (Nd.) 9 (1940)Google Scholar
  17. Dowding u. Buller: Mycologia 32 (1940).Google Scholar
  18. Bruyn, de: Quaterl. Rev. Biol. 22 (1947).Google Scholar
  19. Gäumann: Ber. dtsch. bot. Ges. 49 (1941).Google Scholar
  20. Küster: Die Pflanzenzelle. Jena 1935.Google Scholar
  21. Peteler: Protoplasma (D.) 32 (1939).Google Scholar
  22. Schmidt: Protoplasma (D.) 36 (1942).Google Scholar
  23. Stern: Pflanzenthermolynamik. Berlin 1933.Google Scholar
  24. Bottellier: Rec. Tray. bot. néerl. 32 (1935).Google Scholar
  25. Höfler: Ber. dtsch. bot. Ges. 58 (1940).Google Scholar
  26. Seifriz: Science (N. Y.) 86 (1937).Google Scholar
  27. Siveeney u. Thimann: J. gen. Physiol. (Am.) 21 (1938).Google Scholar
  28. Guttenberg, V.: Die Bewegungsgewebe. Handbuch der Pflanwenanatomie, Bd. V. 1926.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1948

Authors and Affiliations

  • Erwin Bünning
    • 1
  1. 1.Universität TübingenTübingenDeutschland

Personalised recommendations