Advertisement

Zusammenfassung

Als wir vor reichlich 30 Jahren unsere Arbeiten über die neurohumorale Regulation des Blutes begannen, war die Hämatologie eine fast rein morphologische Wissenschaft. Über die Regulation des Blutes bestanden nur ganz vage, unbewiesene Vorstellungen und einige zunächst unzusammenhängende Einzelergebnisse. In wie großem Umfange diese Lehre von der Regulation des Blutes seitdem ausgebaut worden ist, haben Sie in den Referaten von Herrn Komiya und von Herrn Schilling gehört. Mein besonderes Anliegen in diesem kurzen Korreferat soll es sein, darauf hinzuweisen, daß die Regulation des Blutes eingebaut ist in viel umfassendere vegetative Regulationsvorgänge. Hiermit nehme ich das Grundthema wieder auf, das mich seit Beginn unserer Arbeiten besonders beschäftigt hat. Schon im Jahre 1926 habe ich die erste zusammenfassende Darstellung meiner experimentellen Ergebnisse mit dem Satze abgeschlossen: „Das Blutbild ordnet sich dem großen Komplex ein, der in der zwangsläufigen Verbindung von Abweichungen im Säure-Basen-Haushalt mit dem Mineralstoffwechsel sowie der hormonalen und vegetativ-nervösen Regulation besteht.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  • Ferdinand Hoff
    • 1
  1. 1.Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations