Advertisement

Kristallstrukturen

  • Harald Ibach
  • Hans Lüth
Chapter
  • 88 Downloads
Part of the Periodensystem der Elemente book series (SLB)

Zusammenfassung

Gehen Atome eine chemische Verbindung ein, so ergeben sich wohldefinierte Gleichge-wichtsabstände, die durch das Minimum der Gesamtenergie charakterisiert sind. Bei einem Festkörper, gebildet aus gleichen Atomen, kann deshalb das Energieminimum nur dann erreicht sein, wenn von jedem Atom aus betrachtet, die Umgebung gleich ist. Dies führt zu einer dreidimensional periodischen Anordnung, die man als kristallinen Zustand bezeichnet. Entsprechendes gilt für Festkörper, die aus mehreren Elementen gebildet werden: Dort wiederholen sich bestimmte Baugruppen in periodischen Abständen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

Spezielle Literatur

  1. 2.1 K. Urban, P. Kramer, M. Wilkens: Quasikristalle. Phys. Bl. 42, 373 (1986)CrossRefGoogle Scholar

Weiterführende Literatur

  1. Burzlaff, H., Thiele, G. (Hrsg.): Kristallographie — Grundlagen und Anwendungen (Thieme, Stuttgart 1977), insbesondere: Burzlaff, H., Zimmermann, H.: „Symmetrielehre“, Bd. IGoogle Scholar
  2. Hamermesh, M.: Group Theory and Its Application to Physical Problems (Addison-Wesley/Pergamon, London-Paris, 1962)zbMATHGoogle Scholar
  3. Heine, V.: Group Theory in Quantum Mechanics (Pergamon Press, London, Paris 1960)zbMATHGoogle Scholar
  4. Koster, G.F., Dimmock, J.O., Wheeler, R.G., Statz, H.: Properties of the 42 Point Groups (MIT Press, Cambridge, MA 1963)Google Scholar
  5. Streitwolf, H.: Gruppentheorie in der Festkörperphysik (Akademische Verlagsgesellschaft, Leipzig 1967)zbMATHGoogle Scholar
  6. Tinkham, M.: Group Theory and Quantum Mechanics (McGraw-Hill, New York 1964)zbMATHGoogle Scholar
  7. Vainshtein, B.K.: Modern Crystallography I, Springer Series in Solid-State Sciences, Vol. 15 (Springer, Berlin, Heidelberg, New York 1981)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Harald Ibach
  • Hans Lüth

There are no affiliations available

Personalised recommendations