Advertisement

Die heutige Kenntnis des angeborenen Schulterblatthochstandes nebst Veröffentlichung 7 neuer Fälle

  • J. Schiff
Part of the Veröffentlichungen aus dem Gebiete des Militär-Sanitätswesens book series (VGMS)

Zusammenfassung

Seit Sprengel1) im Jahre 1891 das Bild des angeborenen Schulterblatthochstandes an 4 von ihm veröffentlichten derartigen Fällen klinisch zu bestimmen versucht hat, ist dieser Deformität dauernd die ärztliche Aufmerksamkeit zugewandt geblieben. Wenn in dem seit der ersten Veröffentlichung dreier einschlägiger Fälle durch Eulenburg2) im Jahre 1862 bis zum Jahre 1891 verflossenen Zeitraum nur noch zwei Fälle von Willet und Walsham3), 1 von Mac Burney4) und 1 von Sands5), im ganzen also 7 beschrieben worden sind, so war nach Zusammenstellung von Zesas6) diese Zahl im Jahre 1906 bereits auf 100 gestiegen. Bei Durchsicht der Literatur fand ich noch je 2 Fälle von Jones7) und Maydl8), die Zesas nicht erwähnt hat. Nehmen wir noch hinzu die 6 Fälle „erworbenen“ Hochstandes (3 Kölliker, 1 Groß, 1 Bender und 1 Müller), so beläuft sich die Zahl der bisher veröffentlichten auf 110 Fälle. Im Vergleich mit dieser Zahl kann ich es als besonders glücklichen Zufall betrachten, wenn es mir gelang innerhalb eines Jahren sieben neue Fälle zu sammeln. Drei derselben (II, III und VI) hatte ich Gelegenheit noch während meiner Kommandierung zur chirurgischen Universitäts-Poliklinik der Königlichen Charité zu sehen. Für die gütige Ueberlassung derselben sage ich den Herren Professoren Dr. Hildebrand und Dr. Pels-Leusden meinen besten Dank, ebenso den Herren Dr. Bakker in Emden und Dr. Crem er in Oldersum, die mir zur Beobachtung des Falles VII in überaus bereitwilliger und liebenswürdiger Weise verhalfen. Des IV. Falles erinnerte ich mich noch aus der Zeit meiner Tätigkeit beim 4. Garde-Feldartillerie-Regiment, bei dem der Mann damals diente. Fall I und V fand ich bei der diesjährigen Musterung im Landwehrbezirk Aurich in Esens und Weener in Ostfriesland.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bartels-Wanjura, Berl. klin. Wochenschr. 1892.Google Scholar
  2. Beely, F., Scoliosis capitis — Caput obstipum. Zeitschr. f. orth. Chir. 1892. Bd. 2. S. 39–58.Google Scholar
  3. Bender, Zur Aetiologie des Schulterblatthochstandes. — Zur Kenntnis des erworbenen Hochstandes der Skapula. Munch. med. Wochenschr. 1903 und 1902. No. 9.Google Scholar
  4. Bolten, J., Ueber den angeborenen Hochstand des einen Schulterblatts. Munch. med. Wochenschr. 1892.Google Scholar
  5. Broca, Leçons cliniques de chirurgie enfantine. 1902.Google Scholar
  6. Bülow, Hansen ( Christiania ), Ein geheilter Fall von angeborenem Hochstand der Skapula. Nord. med. arch. chir. 1901. I.Google Scholar
  7. Burney, Mc., Congenital deformity due to malposition of the scapula. New-York med. journ. 1888. p. 582.Google Scholar
  8. Cantru, Revue d’orthopédie. 1892.Google Scholar
  9. Chievitz, A research on the topographical anatomy of the fullterm human foetus in situ. Copenhagen 1899. p. 11.Google Scholar
  10. Dollinger, Angeborener Hochstand der. linken Schulter. Königl. Gesellscb. d. Aerzte in Budapest. 30. 11. 95.Google Scholar
  11. Eulenburg, Beitrag zur Dislokation der Skapula. Amtl. Bericht 37. Versamml.deutscher Naturf. u. Aerzte. Karlsbad 1862. S. 291–294. HochgradigeGoogle Scholar
  12. Dislokation der Skapula u. s. w. Arch. f, klin. Chir. Bd. 4. S. 304–311. Freiberg, Annals of surgery. 1899.Google Scholar
  13. Froehlich, Zeitschr. f. orth. Chir. Bd. 9.’Google Scholar
  14. Froehlich, Ueber kongenitalen Hochstand der Skapula. Vortrag in der deutsch. Gesellsch. f, orth. Chir. 1. 4. 02.Google Scholar
  15. Gegenbaur, Vergleichende Anatomie der Wirbeltiere 1.Google Scholar
  16. Goldthwait and Painter, Boston mod. and surg. journ. Dez. 1901.Google Scholar
  17. Göppert, Zentralbi. f. d. Grenzgeb. f. Med. u. Chir. 1900.Google Scholar
  18. Gourdon, Gazette hebdomadaire. Mai 1902.Google Scholar
  19. Groß, Erworbener Hochstand der Skapula. Beitr. z. klin. Chir. 1899. Bd. 24. S. 810Google Scholar
  20. Harontioun, Thèse de Nancy. 1904.Google Scholar
  21. Helbing, Beziehungen zwischen Halsrippen und Skoliose. Zeitschr. f. orth. Chir. Bd. 12. 1904.Google Scholar
  22. Hertwig, Lehrbuch der Entwicklungsgeschichte. 7. Aufl. 1902.Google Scholar
  23. Hibbs, Revue d’orthopédie. 1903.Google Scholar
  24. Hibbs und Correll-Löwenstein, Arch. L orth. Mechanotherapie u. Unfallchir. Bd. 2. H. 1.Google Scholar
  25. Hödimoser, Wiener Min. Wochenschr. 1902.Google Scholar
  26. Hirsch, Zeitschr. f. orth. Chir. 1904. Bd. 12.Google Scholar
  27. Hoffa, Ein Fall angeborenen Hochstandes des einen Schulterblattes. Sitzungsber. d. Würzburger physiol. Gesellsch. 1892. No. 7. S. 101. - Lehrb. d. orth. Chir. 3. Aufl. 1898. S. 472.Google Scholar
  28. HoHoffa und R a u e n b u s c h, Atlas der orthopädischen Chirurgie in Röntgenbildern. Lief. I. Taf. III. Fig. 4. 1905.Google Scholar
  29. Holz, Angebliche Verschiebung des Schulterblattes nach oben. Med. Korresp.-B1. d. Württemb. ärztl. Landesvereins. 1896. S. 257.Google Scholar
  30. Honsell, Doppelseitiger Hochstand. der Schulterblätter, Beitr. z. Min. Chir. 1899. Bd. 24. S. 815.Google Scholar
  31. Hutchinson, British med. journ, British med. journ.` 1894.Google Scholar
  32. Jo uon, Revue d’orthopédie. 1899.Google Scholar
  33. Joachiinsthal, Die angeborenen Verbildungen der oberen Extremitäten. Fortsohr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. H. 2. 1900. - Virch. Arch. Bd. 131.Google Scholar
  34. Jones, l`wo case of tong. elevation of the scapula. Med. press. 18. Dez. 1901.Google Scholar
  35. Kalischer, Ueber angeborene Muskeldefekte. Neurol. Zentralbl. 1896. S. 685.Google Scholar
  36. Karewski, Die chirurgischen Krankheiten des Kindesalters.Google Scholar
  37. Kausch, Mitteilungen aus den Grenzgebieten. Bd. 9. 1902.Google Scholar
  38. Kayser, Deutsche Zeitschr. f. Chir… 1903. Bd. 68. H. 3 u. 4.Google Scholar
  39. Kirmisson, E., De quelques malformations tong. de l’omoplate. Revue d’orth. 1893. IV. p. 360.Google Scholar
  40. Nouvel exemple de malformation tong. de l’omoplate. Revue d’orth. 1897. VIII. p. 360.Google Scholar
  41. Traité des maladies chir. d’origine tong. Paris 1898. p. 486. - Revue d’orth. 1904.Google Scholar
  42. Kölliker, Chirurgische Bemerkungen zum Aufsatz von Dr. Sprengel. Arch. f. Min. Chir. 1891. Bd. 42. S. 925.Google Scholar
  43. Zur Frage des angeborenen Hochstandes des Schulterblattes. Zentralbi.. f. Chir. 1892. XXII. S. 643.Google Scholar
  44. Ueber erworbenen Hochstand der Skapula. Munch. med. Wochensohr. 1899. No. 34.Google Scholar
  45. Die operative Behandlung der Sprengelschen Deformität bei Funktionsstörungen des Schultergelenks. Deutscher Chirurgenkongr. 1902.Google Scholar
  46. ZentralbL f. Chir. Juli 1895.Google Scholar
  47. Der erworbene Hochstand der Skapula. Arch. f. klin. Chir. Bd. 57. H. 4.Google Scholar
  48. Koch, W., Mitteilungen etc.: I. Beitr. z. Lehre von d. Spina bifida, Kassel 1881.Google Scholar
  49. Krccke, Chirurgische Demonstration im ärztlichen Verein München. Münch. med. Wochenschr. 43. Jahrg. 1896. S. 509.Google Scholar
  50. Lam éris, Beitrag zur, Kenntnis des. angeborenen Schulterhochstandes. Langen-becks Arch. Bd. 78. H. 2. 1904.Google Scholar
  51. Lamm, Zeitschr. f. orth. Chir. Bd. 10.Google Scholar
  52. Livon, Thèse de Paris. 1879.Google Scholar
  53. Manasse, Berl. klin. Wochenschr. 1903. No. 51.Google Scholar
  54. Marston, Congenital dislocation of the shoulder etc. New; York med. journ. 1901.Google Scholar
  55. Marchand, Mißbildungen. Eulenburgs Realenzyklopädie.Google Scholar
  56. Marchand und Kroner, Arch. f. Gynäkol. Bd. 17. S. 46Q.Google Scholar
  57. Me ck el, Handbuch der pathol. Anatomie. Bd. 1. Leipzig 1812.Google Scholar
  58. Mercier, Société obstétrique de Paris. Mars 1904.Google Scholar
  59. Maydl, K., Ueber angeborenen Schulterblatthochstand. Sbornick klinicky. 1904. p. 73.Google Scholar
  60. Milo, Gerard, Ein Fall doppelseitiger Sprengelscher Difformität. Zeitschr, f. orth. Chir. 1897. Bd. 6. S. 242.Google Scholar
  61. Milller, Dissertation. Leipzig 1902.Google Scholar
  62. Mohr, Zeitschr. f. orth. Chir. 1903Google Scholar
  63. Monnier, Sur un nouveau de déplacement cong. de l’omoplate. Revue d’orthop. 1899. X. p. 104.Google Scholar
  64. Mouchat, La surélevation tong. de l’omoplate. Gazette des hôpit. 1903. No. 99.Google Scholar
  65. Muscatel lo, Ueber die angeborenen Spalten des Schädels und der Wirbelsäule. Langenbecks Arch. Bd. 47. 1894Google Scholar
  66. Neumann, Zur Frage einer ätiologischen Bedeutung des Cucullarisdefekts für den Schulterblatthochstand. Wiener klin. Wochenschr. 1903., No. 36.Google Scholar
  67. Nové-Josserand, Position élevée de l’omoplate. Lyon méd. 1899. p. 170.Google Scholar
  68. Pankow, lieber den angeborenen, insbesondere beiderseitigen Hochstand der Skapula. Inaug.-Diss, Leipzig 1900.Google Scholar
  69. Permann, Münch. med. Wochenschr. 1892.Google Scholar
  70. Tyänne fall of medfödd forsk jutning uppnt of skulder.. Nord. med. archiv. Stockholm 1892. Bd. 24, N. F. Bd. 2. S. 12.Google Scholar
  71. Prou, Inaug.-Dissert. Breslau 1897.Google Scholar
  72. Pischinger, 3 Fälle von angeborenem Hochstand der Skapula (Sprengelscher Difformität). Münch. med. Wochenschr. 1897. S. 1471.Google Scholar
  73. Pitsch, Ein Fall von angeborenem Hochstand der Skapula (Sprengelscher Differmität). Zeitschr. f, orth. Chir. 1898. VI. S. 52.Google Scholar
  74. Port, Minch. med. Wochenschr. 1899.Google Scholar
  75. Pulawski, Ueber eine Defektbildung einiger Rippen und Muskeln. Virch. Arch. Bd. 121.Google Scholar
  76. Rager, Zeitschr. f. orth. Chir. Bd. 9. 1901.Google Scholar
  77. von Recklinghausen, Untersuchungen über Spina bifida. Virch. Arch. Bd. 105. Sainton, Raymond, Sur un nouveau cas de deplacement cong. de l’omoplate. Rev. d’orth. 1898. IX. p. 467.Google Scholar
  78. Sainton, Note sur un cas de surélevation cong. de l’omoplate. Rev. d’orth. 1899. X. p. 36.Google Scholar
  79. Sands, New-York med. journ. 1888. p. 583.Google Scholar
  80. Schlange, Demonstration von abnormem Hochstand der einen Hälfte des Schultergürtels, speziell der Skapula. Berl. klirr. Wochenschr. 1892. Jahrg. 29. S. 57.Google Scholar
  81. Ueber Hochstand der Skapula. Verhandl. d. deutsch. Gesellsch. f. Chir. 22. Congr, Berlin 1893. IL S. 212. - Arch. f. klin. Chin. Bd. 46.Google Scholar
  82. Schlesinger, H., Zur Frage vom angeborenen Pektoralis-Rippendefekt und dem Hochstand der Skapula. Wiener med. Wochenschr. 1900. VIII. S. 25.Google Scholar
  83. Schmid, Heinr., Ein Fall von Wirbelsäulenmißbildung. Zeitschr. f. orth. Chir. Bd. 5. 1898.Google Scholar
  84. Sick, Deutsche Zeitschr. f. Chir. Bd. 67.Google Scholar
  85. Spren gel, Die angeborene Verschiebung des Schulterblattes nach oben. Arch. f. klin. Chir. 1891. Bd. 42. S. 545.Google Scholar
  86. Stange, Ueber einen Fall von vollständigem Defekt des rechten M. cucullaris und des rechten M. sternocleidomastoideus. Deutsche med. Wochenschr. 1896. S. 412.Google Scholar
  87. Tilanus, Tijdskrift voor Geneeskunde. 1897. No. 5.Google Scholar
  88. Tillmanns, H., Lehrbuch d. spez. Chir. 5. Aufl. I I. 1897.Google Scholar
  89. Tridon, Thèse de Paris. 1904. - Rev. d’orth. 1905. H. 1.Google Scholar
  90. Virden, F. E. (New-York), A case of congenital displacement of the scapula. Pediatrics. 1899. Vol. 7. p. 351.Google Scholar
  91. Virchow, Zeitschr. f. Ethnologie. 1875. - Die krankhaften Geschwülste. 1863. I. Wachter, Dissert. Straßburg 1902.Google Scholar
  92. Watermann, Rev. d’orth. 1903.Google Scholar
  93. Wiesinger, Demonstration im ärztl. Verein Hamburg. Munch. med. Wochenschrift. 43. Jahrg. 1896. S. 664.Google Scholar
  94. Willet and Walsham, Lancet. 1880 und 1883.Google Scholar
  95. Wilson and Rugh, Annals of surgery. April 1900.Google Scholar
  96. Wilson and Torrance, Annals of surgery. April 1890. Philadelphia. Winkel, Munch. med. Wochenschr. 1896.Google Scholar
  97. Wittfeld, Ueber den angeborenen Hochstand der Skapula. Dissert. Bonn 1901.Google Scholar
  98. Wolffheim, Ueber den angeborenen Hochstand des Schulterblatts. Inaug.-Diss. Leipzig. 1895.Google Scholar
  99. Ueber den angeborenen Hochstand des Schulterblatts. Zeitschr. f. orth. Chir. 1896. Bd. 4. H. 2 u. 3.Google Scholar
  100. Ziegler, Lehrbuch der allgemeinen Pathologie. Bd. 1. 1901.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1906

Authors and Affiliations

  • J. Schiff
    • 1
  1. 1.II. Bataillons Oldenburgischen Infanterie-Regiments Nr. 91Deutschland

Personalised recommendations