Geschichte und Verlauf der Epidemie in Hildesheim

  • Hecker
  • Otto
Part of the Veröffentlichungen aus dem Gebiete des Militär-Sanitätswesens book series (VGMS)

Zusammenfassung

Mitte Juli 1910 ging dem Garnisonlazarett Hildesheim eine Reihe Schwerkranker zu, bei denen eine bestimmte Diagnose zu stellen zunächst unmöglich war. Die der bakteriologischen Abteilung der hygienisch-chemischen Untersuchungsstelle beim Sanitätsamt X. Armeekorps in Hannover zur Untersuchung auf Influenza, Typhus, Fleischvergiftung und Malaria eingesandten Proben von Rachenschleim, Stuhl, Urin und Blut ließen weder kulturell, noch auf andere Weise spezifische Mikroorganismen erkennen oder serologisch Anhaltspunkte für eine bestimmte Infektion gewinnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1911

Authors and Affiliations

  • Hecker
    • 1
  • Otto
    • 2
  1. 1.X. Armeekorps in HannoverDeutschland
  2. 2.bakteriologischen AbteilungUntersuchungsstelle beim Sanitätsamt X. Armeekorps in HannoverDeutschland

Personalised recommendations