Durch Aufstellung ihrer Marmorbüste in der Akademie wurden geehrt

Zusammenfassung

geb. am 20. Dezember 1811 in Rastenburg als Sohn des Bürgermeisters Reichert, gehörte der K. W.-A. an vom 28. 4. 1832 bis 1. 4. 1836, wurde promoviert am 20. 7. 1836, zum Ass.-Arzt befördert am 1. 4. 1837. Ausgeschieden aus dem aktiven Dienst am 1. 7. 1840, war zuletzt Ass.-Arzt beim 1. Garde-Regt. z. F., erhielt auf Verwendung Alexander v. Humboldts nach Henles Abgang die Prosektur am Berliner anat. Institut. 1843 wurde er als ord. Professor der menschl. und vergl. Anatomie nach Dorpat berufen, 1853 zum Direktor des physiologischen Instituts in Breslau ernannt und 1858 als seines Lehrers Johannes Müller Nachfolger nach Berlin berufen. Am 24. 3. 1859 wurde er zum Professor an der Kaiser Wilhelms-Akademie ernannt. Er war Direktor des anatomischen Instituts in Berlin bis zu seinem am 21. Dezember 1883 erfolgten Tode.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1910

Authors and Affiliations

  • Wätzold
    • 1
  1. 1.Kaiser Wilhelms-AkademieDeutschland

Personalised recommendations