Vorbereitungen zur Analyse

  • A. A. Benedetti-Pichler
  • Friedrich Hecht
Part of the Handbuch der Mikrochemischen Methoden book series (HBMM, volume 1/2)

Zusammenfassung

Die Probenahme zählt zu den Vorbereitungshandlungen, von deren einwandfreier Durchführung das Gelingen der Analyse in weitgehendem Maße abhängt1. Verbreitet ist die Meinung, daß es für die Mikroanalyse häufig ganz besonders schwierig, wenn nicht manchmal unmöglich sei, richtige Durchschnittsproben der zu analysierenden Substanzen zu erlangen. Diesbezüglich wurde weitgehende Klärung durch mathematisch fundierte Überlegungen sowie praktische Versuche von A. Benedetti-Pichler (4) herbeigeführt, durch die er nachweisen konnte, daß in allen jenen Fällen, in denen Substanzen weitgehend zerkleinert werden konnten, in Einwaagen von 3 bis 5 mg geeignete Durchschnittsmuster zu gewinnen waren. Den Berechnungen wurden Substanzen vom spezifischen Gewicht 2 zugrunde gelegt. Ein praktischer Versuch, bei dem ein Gemisch grober Kristalle von Kaliumnitrat und Kaliumbichromat nur 2 Minuten lang in einer Reibschale verrieben wurde, ergab Teilchen von 80 bis 7 μ größter Ausdehnung. Untersuchungen an verschiedenen anderen Gemengen führten ebenso wie diese Berechnungen zu dem Ergebnis, daß immer dann, wenn sich ein festes Gemisch mehrerer Substanzen aufs feinste verreiben und gründlich zerteilen ließ1, es ohne weiteres möglich war, geeignete Durchschnittsmuster von 3 bis 5 mg oder noch weniger zu erhalten2.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. (1).
    Alber, H. K., Mikrochem. 25, 47, 167 (1938).CrossRefGoogle Scholar
  2. (2).
    Ballczo, H., Mikrochem. 26, 252 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  3. (3).
    Brahm, C, u. J. Wetzel, in Abderhaldens Handbuch der Biochemischen Arbeitsmethoden, Bd. 1, S. 296. Berlin: Urban und Schwarzenberg. 1910.Google Scholar
  4. (4).
    Benedetti-Pichler, A., Z. analyt. Chem. 61, 305 (1922).CrossRefGoogle Scholar
  5. (5).
    Benedetti-Pichler, A. A., Mikrochem., Pregl-Festschrift 962 (1929).Google Scholar
  6. (6).
    Britzke, E. V., u. E. Hoffmann, Mikrochem. 22, 121 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  7. (7).
    Dworzak, R., u. W. Reich-Rohrwig, Z. analyt. Chem. 86, 108 (1931).Google Scholar
  8. (8).
    Hecht, F., Mikrochim. Acta 2, 191 (1937).Google Scholar
  9. (9).
    Hillebrand, W. F., G. E. F. Lundell, H. A. Bright and J. I. Hoffman, Applied Inorganic Analysis, 2. Aufl., S. 52. New York: J. Wiley. 1929.Google Scholar
  10. (10).
    Ingram, G., u. W. A. Waters, in: R. F. Milton u. W. A. Waters (hg.), Methods of Quantitative Micro-Analysis. 2. Aufl., S. 27. London: Edward Arnold. 1955.Google Scholar
  11. (11).
    Jenaer Glaswerke Schott & Gen., Mikrochem. 21, 131 (1936/37). — Vgl. auch Pregl-Roth, S. 30.Google Scholar
  12. (12).
    Morton, J. E., A.D. Campbell, u. T. S. Ma, Analyst 78, 722 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  13. (13).
    Nieuwenburg, C. J. van, Mikrochem. 21, 184 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  14. (14).
    Pregl-Roth, Mikroanalyse, S. 28.Google Scholar
  15. (15).
    Pregl-Roth, Mikroanalyse, S. 29. — Vgl. F. Vetter, Mikrochem. 10, 408 (1932).Google Scholar
  16. (16).
    Pregl-Roth, Mikroanalyse, S. 27.Google Scholar
  17. (17).
    Röscheisen, P., u. P. Brettner, Mikrochem. 22, 254 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  18. (18).
    Schenck, R. T. E., u. T. S. Ma, Mikrochem. 40, 236 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  19. (19).
    Strebinger, R., u. H. Holzer, Mikrochem. 9, 412 (1931).Google Scholar
  20. (20).
    Strebinger, R., u. L. Radlberger, Österr. Chem.-Ztg. 22, 67 (1919).Google Scholar
  21. (21).
    Unterzaucher, J., Mikrochem. 18, 315 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  22. (22).
    Weihrich, R., Untersuchungsmethoden für Roheisen, Stahl und Ferrolegierungen, 2. Aufl., S. 1. Stuttgart: F. Enke. 1939.Google Scholar
  23. (23).
    Wiesenberger, E., Mikrochim. Acta [Wien] 1955, 962. — Vgl. Pregl-Roth, S. 30.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1959

Authors and Affiliations

  • A. A. Benedetti-Pichler
    • 1
  • Friedrich Hecht
    • 2
  1. 1.The Queens College of the College of the City of New YorkFlushingUSA
  2. 2.Analytisches InstitutUniversität WienÖsterreich

Personalised recommendations