Konstruktive Anordnungen

  • Walther Bauersfeld

Zusammenfassung

Die bisherigen Untersuchungen haben gezeigt, daß der Reguliervorgang sich verschieden abspielt, je nachdem die Reguliergeschwindigkeit konstant oder veränderlich ist. Im letzteren Fall ergeben sich die auftretenden Tourenschwankungen bei plötzlicher Belastungsänderung proportional dieser Belastungsänderung, während sie bei den Regulatoren mit konstanter Reguliergeschwindigkeit proportional dem Quadrat der Belastungsänderung sind. Praktisch tritt aber noch ein weiterer Unterschied auf, der bedingt ist durch die Massenwirkung im Reguliergetriebe. Bei den Regulatoren mit konstanter Reguliergeschwindigkeit muß bei einer bestimmten Abweichung des Steuerorgans aus seiner Mittellage die Einschaltung des Servomotors fast momentan erfolgen. Die Teile des Reguliergetriebes, welche sich vorher in Ruhe befanden, sollen plötzlich eine gewisse Geschwindigkeit erlangen. Es tritt daher ein Stoß auf, der mehr oder weniger Lärm verursacht, und der hohe Beanspruchungen sowie auch schnelle Abnutzung im Reguliergetriebe herbeiführt. Es lassen sich zwar verschiedene Mittel anwenden, durch welche der Stoß gemildert werden kann, z. B. federnde Zwischenglieder oder Reibungskuppelungen, aber jeder Schritt nach dieser Richtung hin bedeutet eine Verzögerung der Einschaltung, die, wie gezeigt wurde, auf den Reguliervorgang einen sehr ungünstigen Einfluß ausübt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1905

Authors and Affiliations

  • Walther Bauersfeld
    • 1
  1. 1.Königlichen Technischen Hochschule BerlinDeutschland

Personalised recommendations