Advertisement

Geschichtlicher Überblick

  • Wilhelm Gumz
Part of the Monographien zur Feuerungstechnik book series (MF)

Zusammenfassung

Die Bedeutung der Anfangstemperatur für die Wirksamkeit der Wärmeübertragung ist schon seit langem bekannt und mit der Erkenntnis über das Wesen der Verbrennung und der technischen Verwendung des Feuers verknüpft. Jedoch erst spät ist der Gedanke, durch Erhöhung der fühlbaren Wärme der Luft die Verbrennungstemperatur zu erhöhen und den Verbrennungsvorgang zu beeinflussen, ausgesprochen und angewendet worden. James Watt, der Erfinder der Dampfmaschine, der auch dem Dampfkessel und seiner Feuerung die gebührende Beachtung schenkte, machte bereits 1785 den Vorschlag, daß man die Verbrennungsluft durch oder “über den glühenden Brennstoff leiten müsse, damit sie sich erwärme und die Verbrennung der brennbaren Gase erfolgreich bewirkt werden könne. Nach ihm haben zahlreiche Erfinder, von denen Coad als einer der ersten genannt wird, die Verwendung warmer Luft als ein Mittel zur Durchführung einer ruß- und rauchfreien Verbrennung angegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Lieteratur

  1. 1).
    Prof. Dr.-Ing. Dr. K. Steinbrecht, „Die Heizanlagen in den Deutschordensburgen in Preußen“. Zentralblatt der Bauverwaltung 40 (1920), 27, S. 154–158.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1933

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Gumz
    • 1
  1. 1.CharlottenburgDeutschland

Personalised recommendations