Advertisement

Konstruktionsgrundlagen

  • Felix Bundschu

Zusammenfassung

Die lichte Öffnung der Feinrechen richtet sich nach der DurchflußÖffnung in der Turbine und nach der Empfindlichkeit der Rohrleitung gegen plötzliches Abschließen durch Verstopfen der Turbine oder plötzliches Öffnen durch Lösen einer Verstopfung. Im allgemeinen findet man bei Hochdruckanlagen zu große lichte Öffnungen der Feinrechen. Bei Peltonturbinen kann man etwa ein Fünftel des Düsendurchmessers als lichte Rechenweite wählen. Auch empfiehlt es sich bei Hochdruckanlagen an Stelle der seither üblichen Stabrechen, Maschenrechen anzuordnen, da sonst die Gefahr besteht, daß Eisenstäbe und ähnliche gefährliche Fremdkörper in die Leitung gelangen. Beim Zweribachwerk z.B. (h = 500 m, Beaufschlagung einer Peltonturbine: 0,150 m3/sek) ist ein Maschenfeinrechen mit 8 mm Maschenweite angeordnet. Größere lichte Weiten als 2 cm sollte man vor Druckrohrleitungen überhaupt nicht in Anwendung bringen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • Felix Bundschu
    • 1
  1. 1.Ingenieurbüro Dr.-Ing. Adolf LudinBerlin-CharlottenburgDeutschland

Personalised recommendations