Der Osiri-Kreis

  • Hermann Göll

Zusammenfassung

Wir haben bisher kaum mehr zu geben vermocht, als eine Beschreibung der göttlichen Gestalten und deren Atribute, wie sie uns die Bildwerke liefern, nebst einigen hervorstechenden Eigenthümlichkeiten des Kultus. Leben und Bewegung kommt in die ägyptische Mythologie erst durch das nicht vor dem dreizehten Jahrhundert v. Chr. entstandene jüngere Rigionssysiem, welches zugleich das volks thütlichste und verbreitetste geworden ist. Osiri ist der Mittelpunkt des Bewußtseins der Aegypter über ihre älteste Civilisation. Seine freilich erst durch griechische Vermittlung auf uns gelangten Mythen sind sogar mit geschichtlichen Thatschen verwebt so daß man schon geneigt gewesen ist die Bedeutung ihres Hintergrundes, als religiöse, ganz aufzugeben. Am besten wird sich dieselbe finden lassen, wenn wir zuerst die Ostrilegende und dann die damit zu usammenhängenden Kultgebräuche ins Auge fassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1875

Authors and Affiliations

  • Hermann Göll

There are no affiliations available

Personalised recommendations