Advertisement

Die chemischen Rechnungen und Bezeichnungen

  • Gottfried Fenner

Zusammenfassung

Die Chemie können wir als die Wissenschaft von den Eigenschaften der Stoffe bezeichnen. Sie beschäftigt sich mit den Grundstoffen und mit der Bildung, Zersetzung und Umsetzung ihrer Verbindungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Außer den Symbolen braucht man in Analysenattesten noch die Abkürzung Gl.V. für Glühverlust (vgl. S. 15) und R für Rückstand (Unlösliches, Gangart).Google Scholar
  2. 1).
    Für 1917 ist wegen der Kriegsverhältnißse noch die Tabelle von 1916 beibehalten.Google Scholar
  3. 1).
    Molekel (oder Molekül) ist das kleinste mechanisch nicht mehr teilbare Massenteilchen, das aber chemisch noch in Atome gespalten werden kann.Google Scholar
  4. 1).
    N2O2 gibt es nicht unter gewöhnlichen Verhältnissen, sondern nur NO. N2O4 und NO2 gibt es bei verschiedenen Temperaturen in wechselnden Verhältnissen gemischt, beide haben prozentual gleiche Zusammensetzung, aber verschiedene Eigenschaften.Google Scholar
  5. 1).
    Ist für sich allein unbeständig.Google Scholar
  6. 1).
    Calcium chloratum (pharmazeutisch)=CaCl2Chlorcalcium, Calciumchlorid; Calcaria chlorata (pharmazeutisch) = Ca(OCl)2 Unterchlorigsaures Calcium, Chlorkalk, Calciumhypochlorit.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1918

Authors and Affiliations

  • Gottfried Fenner
    • 1
  1. 1.ZentrallaboratoriumsFirma Beer, Sondheimer & Co.Frankfurt a. M.Deutschland

Personalised recommendations