Advertisement

Zusammenfassung

Der erste Grundsatz eines jeden Kaufmannes muß sein: „Ordnung in allen Dingen“. Daher muß selbst bei den einfachsten Arbeiten stets dieser Grundsatz beherzigt werden, nirgends aber ist er mehr am Platze als bei den Arbeiten im Kontor. Das Handelsgesetzbuch vom 10, Mai 1897 verpflichtet mit § 38 jeden Kaufmann*):
  1. 1.

    Bücher zu führen und in diesen seine Handelsgeschäfte und die Lage seines Vermögens nach den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung ersichtlich zu machen, 2. eine Abschrift der abgesendeten Handelsbriefe zurückzubehalten und 3. die Abschriften sowie die empfangenen Handelsbriefe geordnet aufzubewahren. Die Nichterfüllung dieser Pflichten hat bei Zahlungseinstellung oder Konkurs strafrechtliche Folgen.

     

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1914

Authors and Affiliations

  • Max Behm
    • 1
  1. 1.Städtischen PflichtfortbildungsschuleBerlinDeutschland

Personalised recommendations