Advertisement

Margarine pp 48-51 | Cite as

Die Emulsionen

  • Hans Franzen
Part of the Chemische Technologie in Einzeldarstellungen book series (CHTE)

Zusammenfassung

Wie wir bereits erwähnten, ist es die Hauptaufgabe der Margarinefabrikation, zwischen den beiden heterogenen Hauptbestandteilen, den fettartigen Körpern und der Milch, bzw. dem Wasser eine so innige Verbindung zu erreichen, daß dieselben sich durch mechanische Mittel nicht wieder trennen lassen. Das wird erreicht durch die Herstellung einer Emulsion.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Journ. of the chem. soc. Bd. 91, S. 2002. 1907.Google Scholar
  2. 2.
    Journ. of the chem. soc. Bd. 113, S. 522–526. 1918.Google Scholar
  3. 3.
    Journ. of the chem. soc. Bd. 91, S. 2002. 1907.Google Scholar
  4. 4.
    Clowes, Kolloidchem. Zeitschr. Bd. 7, S. 11. 1910.Google Scholar
  5. 5.
    Clayton, Margarine S. 66.Google Scholar
  6. 6.
    Journ. phys. chem. Bd. 20, S. 407. 1916.Google Scholar
  7. 1.
    Journ. phys. chem. Bd. 20, S. 407–451. 1916.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1925

Authors and Affiliations

  • Hans Franzen

There are no affiliations available

Personalised recommendations