Advertisement

Das Scheiden von Werkstoffgemischen

  • Hugo Fischer
Chapter
  • 32 Downloads

Zusammenfassung

Die zur technischen Verarbeitung bestimmten festen oder flüssigen Werkstoffe sind nicht immer von einheitlicher Beschaffenheit. Sie bilden häufig ein unregelmäßig zusammengesetztes Gemisch von Teilen, die der Größe oder dem Stoff nach verschieden sind. Diese Teile sind entweder lose zusammengehäuft (Sand- und Kiesablagerungen, Schafwolle und Kletten, Gemische von Flüssigkeiten verschiedener Dichte usw.), oder sie stehen in einem mehr oder weniger festen Verbande (mit Kohle oder Erz verwachsenes Gestein, Ölfrüchte, Getreidekörner usw.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Die Unvollkommenheit jedes menschlichen Tuns sowohl als auch die von jeder technischen Arbeit geforderte Wirtschaftlichkeit haben zur Folge, daß die aus der Scheidearbeit hervorgehenden Haufwerke nie aus nur gleichartigen Teilen zusammengesetzt sind. Durch entsprechende Arbeitsvermehrung läßt sich jedoch die Annähe rung an die Gleichartigkeit beliebig erhöhen.Google Scholar
  2. 1.
    DRP. Nr. 14 461 vom 25. Dezember 1880 und Zusatz Nr. 32 095 vom 6. Januar 1885.Google Scholar
  3. 1.
    Engl. Pat. Nr. 1047 vom 22. März 1875.Google Scholar
  4. 2.
    Engl. Pat. Nr. 3830 vom 4. November 1875.Google Scholar
  5. 3.
    Zeitschr. d. Vor. deutsch. Tng. 1910, 8. 2201.Google Scholar
  6. 1.
    Dépierre: Die Appretur der Baumwollgewebe. Wien 1888, S. 81.Google Scholar
  7. 1.
    Engl. Pat. Nr. 2315 vom 2. September 1871.Google Scholar
  8. 2.
    DRP. Nr. 64 907 vom 22. November 1891 und Nr. 76 569 vom 31. August 1892.Google Scholar
  9. 1.
    DKP. Nr. 46 509 vom 28. Mai 1887 und Nr. 46 985 vom 28. Mai 1887, ferner Bulletin de la Société d’encouragement 1895, S. 933. Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1911, S. 717.Google Scholar
  10. 1.
    Über den Begriff „Rätter“ vergl. auch Schenner-Jüngst: Lehrbuch der Eiz-und Steinkohlenaufbereitung. Stuttgart 1913, S. 522.Google Scholar
  11. 1.
    DRP. Nr. 31 232 vom 24. April 1884.Google Scholar
  12. 1.
    Spiralsieb von Nicquet: Engl. Pat. Nr. 1431 vom 9. Juni 1863; von Schmitt: Zeitschr. f. Berg-, Hütten- u. Salinenwesen 1883, 31, 213.Google Scholar
  13. 2.
    „Steinbruch“ 1908, S. 403 f.Google Scholar
  14. 3.
    Zeitschr. f. Berg-. Hütten- u. Salinenwcsen 1878, S. 153.Google Scholar
  15. 1.
    Engl. Pat. Nr. 10 378 vom 2. November 1844.Google Scholar
  16. 1.
    Études sur l’exposition de 1873 à Paris. Bd. III, S. 113 u. 114.Google Scholar
  17. 1.
    Zeitschr. f. Berg-, Hütten- u. Salinenwosen 1878, 8. 188.Google Scholar
  18. 1.
    DRP. Nr. 94 814 vom 16. Februar 1897.Google Scholar
  19. 1.
    DRP. Nr. 20 384 vom 28. April 1882.Google Scholar
  20. 2.
    Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1899, S. 381.Google Scholar
  21. 1.
    Armengaud: publication industrielle 1875, S. 481.Google Scholar
  22. 2.
    Lohren: Die Kämmaschine. Stuttgart 1875.Google Scholar
  23. 3.
    Wiener Ausstellungsbericht 1873, Hartig: Werkzeugmaschinen.Google Scholar
  24. 1.
    Der unmagnetische Brauneisenstein (Eisenoxydhydrat) ist vor dem Scheiden durch Kosten in magnetisches Eisenoxydoxydul überzuführen.Google Scholar
  25. 2.
    Monazitsandlager finden sich in Brasilien und Nord-Karolina (Berg- u. Hüttenmännische Rundschau 1907, Nr. 19) sowie an der Küste von Travancore und von Cochin („Steinbruch“ 1915, S. 374). In 100 Tln. Mcnazitsand sind enthalten etwa 46 Tl. Monazit mit 8 v. H. Ceroxyd, 14 v. H. Zirkonerde, 1,4 v. H. Thonerde.Google Scholar
  26. 1.
    Engl. Pat. Nr. 658 vom 20. März 1854 sowie Nr. 1588 vom 7. Juli 1856.Google Scholar
  27. 2.
    Zahlreiche Bauarten magnetischer Scheidemaschinen siehe Engineer 1899, S. 249; neuere Bauarten in Scheunen-Jüngst: Lehrbuch der Erz- und Steinkohlcnaufbereitung. Stuttgart 1913, S. 298 bis 321.Google Scholar
  28. 3.
    DRP. Nr. 191 492 vom 24. August 1906.Google Scholar
  29. 1.
    Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1881, S. 233.Google Scholar
  30. 2.
    DKP. Nr. 92 212 vom 3. März 1896.Google Scholar
  31. 3.
    Näheres siehe Eng. and Min. Journ. 1896, S. 564 sowie Korda: La séparation electromagnétique des minerals, Paris 1905.Google Scholar
  32. 1.
    E. Dreves: Untersuchungen über Magnet-Separatoren und deren günstigste Arbeitsweise. Dr. -Ing. -Dissert. Hannover 1918.Google Scholar
  33. 2.
    DRP. Nr. 27 537 vom 7. November 1883.Google Scholar
  34. 1.
    Rittinger: Lehrbuch der Aufbereitungskunde. Berlin 1867.Google Scholar
  35. 1a.
    Auch P. Schulz: Neue Bestinlmungen der Konstanten der Fallgesetze in der nassen Aufbereitung mit Hilfe der Kinomatographie und Betrachtungen über das Gleichfälligkeitsgesetz. Dissert. Dresden u. Freiberg 1914.Google Scholar
  36. 2.
    Verwendet wurden hohle Messingkugeln, die mit feinsten Schrotkörnern entsprechend belastet waren. Fallgefäß 1 m hoch.Google Scholar
  37. 1.
    Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1909, S. 59 bis 61.Google Scholar
  38. 1.
    Jastrow: Maschinelle Abwasserreinigung. Dr.-Ing.-Dissert. Berlin 1908.Google Scholar
  39. 2.
    Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1910, S. 1969.Google Scholar
  40. 1.
    Engl. Pat. Nr. 1058 vom 26. März 1874. Verhandl. d. Ver. z. Beförd. d. Gewerbe-fleißes in Preußen 1878, 8. 167.Google Scholar
  41. 1.
    Zeitschr. f. Berg-, Hütten- u. Salinenwesen 1888, Bd. 36, S. 246.Google Scholar
  42. 2.
    Zeitsehr. d. Ver. deutseh. Ing. 1901, 8. 1281. 3 Desgl. 1904, S. 369.Google Scholar
  43. 4.
    DRP. Nr. 36 418 vom 22. Januar 1886.Google Scholar
  44. 5.
    Zeitschr. d. Vor. deutsch. Ing. 1909, S. 62.Google Scholar
  45. 1.
    Vgl. den Speisewasserreiniger von Dervaux-Reißert. Google Scholar
  46. 1.
    Schäfer: Einrichtung und Betrieb eines Gaswerkes. Oldenburg 1910.Google Scholar
  47. 2.
    DRP. Nr 8806 vom 17. Juni 1879. Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1882, S. 343.Google Scholar
  48. 1.
    Engl. Pat, Nr. 294 vom 1. Februar 1859.Google Scholar
  49. 1.
    Näheros siehe Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1890, S. 1237.Google Scholar
  50. 1.
    DRP. Nr. 8391 vom 5. Juli 1878.Google Scholar
  51. 1.
    Wissenschaftl. AbhandL v. d. k. k. obersten Sanitätsrat, Wien 1891.Google Scholar
  52. 2.
    Z. B. Dampf-Sandwasche zu Liegnitz: Deutsche Bauzeitung 1880, S. 400. — Sandwasche zu Tegel: Glasers Annalen 1886, II, S. 63. — Beschaffenheit und Gewinnung von Filterkiesen: „Steinbruch“ 1908, S. 403.Google Scholar
  53. 1.
    Gesundheitsingenieur 1894, ‘S. 341.Google Scholar
  54. 1.
    Siehe auch Kröber: Versuche über die Bewegung des Wassers durch Sandschichten: Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1884, S. 593 u. 617;Google Scholar
  55. 1a.
    Seddon: Wissenschaft-liche Erklärung des Klärvorganges: Journ. f. Gasbel. 1890, 8. 8 u. 30; Filtration und ihre Theorie: Eng. News 1908, S. 328.Google Scholar
  56. 1.
    König: Die Verunreinigung der Gewässer. 2. Aufl. Berlin 1890.Google Scholar
  57. 2.
    Dupuil: Traité de la distribution des eaux. 2. Tl., S. 114.Google Scholar
  58. 1.
    23 Filter finden sich dargestellt in der Deutschen Vierteljahrsschr. f. Gesundheitspflege 1891; 14 deutsche und 16 englische Filter in dem Journ. f. Gasbel. 1890, 8. 511 u. 531; verschiedene holländische Filter ebenda 1892, S. 43.Google Scholar
  59. 1.
    Civilingenieur 1865, 8. 17 f.Google Scholar
  60. 2.
    Annales du Génie civil 1875, 4. Bd., S. 144.Google Scholar
  61. 1.
    Engl. Pat. Nr. 974 vom 17. März 1873.Google Scholar
  62. 1.
    Zieqler: Sehnollfilter und ihr Betrieb. Leipzig 1910.Google Scholar
  63. 1.
    Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1883, S. 607.Google Scholar
  64. 2.
    DRP. Xr. 36 030 vom 31. Oktober 1885. Naske: Portlandzementfabrikation 1909.Google Scholar
  65. 1.
    Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1884, S. 626, sowie Bayerisches Ind.- u. Gewerbeblatt 1888, Nr 13 u. 14.Google Scholar
  66. 1.
    Polyt. Centralblatt 1871, S. 1419.Google Scholar
  67. 2.
    Franz. Pat, Nr. 5099 vom 2. August 1836.Google Scholar
  68. 3.
    Engl. Pat. Nr. 10 494 vom 25. Juli 1845.Google Scholar
  69. 4.
    Muapratt: Techn. Chemie. 3. Aufl., Bd. 7, 8. 197.Google Scholar
  70. 5.
    Preuß. Pat. vom 26. Januar 1852.Google Scholar
  71. 6.
    Kgl. Sächs. Pat., KL 25b, Nr. 4141 vom 17. August 1875.Google Scholar
  72. 7.
    Franz. Pat. Nr. 12 103 vom 12. November 1844.Google Scholar
  73. 1.
    DRP. Nr. 10 629 vom 11. Dezember 1879; ferner Engelhardt und Förster: DRP. Nr. 250 151 vom 30. November 1911.Google Scholar
  74. 1.
    H. Fischer, Erfindungsgesch. d. Zentrifugenreglers. Cheni. Apparatur, VIL Jahrg. (1920), Heft 4 uf.Google Scholar
  75. 2.
    Engl. Pat. Nr. 7567 vom 16. August 1838.Google Scholar
  76. 3.
    Engl. Pat. Nr. 3375 vom 13. Dezember 1871.Google Scholar
  77. 1.
    Engl. Pat. Nr. 118 vom 12. Januar 1875.Google Scholar
  78. 2.
    Polyt. Zeitschr. 1875, S. 85; Grothe: Die Appretur der Gewebe. Berlin 1882, S. 633.CrossRefGoogle Scholar
  79. 1.
    Deutsche Industriezeitung 1867, S. 92; Armengavd: publication industrielle 1868, Ed. 17, S. 198, Tafel 14.Google Scholar
  80. 1.
    DRP. Nr. 30 235 vom 13. Mai 1884. Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1885, S. 213.Google Scholar
  81. 2.
    Wagner: Die Stärkefabrikation. Braunschweig 1876 S. 176.Google Scholar
  82. 1.
    DRV. Nr. 14 990 vom 8. Januar 1881 und Nr. 16 539 vom 9. April 1881.Google Scholar
  83. 1.
    Praktischer Mapchinenkonstrukteur 1875, S. 318.Google Scholar
  84. 2.
    Engl. Pat. Nr. 14 482 vom 30. Juni 1896.Google Scholar
  85. 1.
    Hefter: Technologie der Fette III. Berlin 1910, S. 738.CrossRefGoogle Scholar
  86. 2.
    Schwahn: Lehrbuch der prakt. Mühlenbaukunde. Berlin 1847, 5. Abt., S. 61 Tafel 46.Google Scholar
  87. 3.
    Rein: Japan 2. Bd., S. 177, Leipzig 1886. Eine chinesische Bauart siehe in 8t Julien: Industrie de l’Ejnpire Chinois, S. 119.Google Scholar
  88. 1.
    Skizzenbuch f. d. prakt. Maschinenkonstrukteur 1886, Tafel 962.Google Scholar
  89. 1.
    Österr. Bericht über die Ausstellung zu Philadelphia 1877, Heft XII.Google Scholar
  90. 2.
    DRP. Nr. 6337 vom 26. November 1878.Google Scholar
  91. 1.
    Dingl. polyt. Joum. 1878, Bd. 229, 8. 317.Google Scholar
  92. 2.
    Engl. Pat. Nr. 913 vom 6. April 1871; Nr. 1606 vom 17. Juni 1871; Nr. 3269 vom 4. Dezember 1871.Google Scholar
  93. 3.
    Stammer: Lehrbuch der Zuckerfabrikation, Braunschweig 1874, S. 220.Google Scholar
  94. 1.
    Knapp: Chemische Technologie 1847, II, S. 202. Armengaud: publ. ind. 1874, Bd. 21, S. 299, Tfl. 26 und S. 313, Tfl. 45.Google Scholar
  95. 2.
    DRP. Nr. 6199 vom 25. September 1878.Google Scholar
  96. 1.
    Jicinsky: Saftgewinnungsverfahren dor Diffusion. Leipzig 1874.Google Scholar
  97. 1.
    Le Génie industr. 1863, Bd. 26, S. 212.Google Scholar
  98. 2.
    Dingl. polyt. Journ. 1882, Bd. 243, S. 316; 1883, Bd. 248, S. 408.Google Scholar
  99. 3.
    Muapratt: Technische Chemie, 4. Aufl., Bd. X, S. 206 ff.Google Scholar
  100. 4.
    Engl. Pat. Nr. 37 vom 4. Januar 1875.Google Scholar
  101. 1.
    Die Kohlen- und Erzaufbereitung begreift unter Waschen im allgemeinen die nasse Scheidung der Nutzstoffe von den Bergen auf Grund der Verschiedenheit in Korngröße und Gleichfälligkeit (auch Waschen des Goldes), im besonderen die Befreiung stückiger Nutzstoffe von feinkörnigen oder staubförmigen Beimengungen.Google Scholar
  102. 1.
    Stammer: Lehrbuch der Zuckerfabrikation. Braunschweig 1874, S. 154.Google Scholar
  103. 1.
    Wagner: Stärkefabrikation. 1876, S. 153.Google Scholar
  104. 2.
    DRR Nr. 3479 vom 9. März 1878.Google Scholar
  105. 1.
    DKP. Nr. 10 188 vom 10. Januar 1880.Google Scholar
  106. 1.
    EngL Pat. Nr. 5620 vom 20. August 1828.Google Scholar
  107. 2.
    Verhandl. d. Ver. z. Beförd. d. Gewerbefleißes in Preußen 1828, S. 132.Google Scholar
  108. 1.
    Engl. Pat, Nr. 5620 vom 20. August 1828.Google Scholar
  109. 1.
    Eine Abart dieser Maschine siehe DRP. Nr. 92 545 vom 18. Juni 1896.Google Scholar
  110. 2.
    DRP. Nr. 44 647 vom 1. März 1888.Google Scholar
  111. 3.
    DRP. Nr. 36 417 vom 14. Januar 1886.Google Scholar
  112. 1.
    Meißner: Die Maschinen zur Appretur. Berlin 1873, S. 59.Google Scholar
  113. 1a.
    Hummel-Knecht: Die Färberei und Bleicherei der Gespinstfasern. 2. Aufl. Berlin 1891.Google Scholar
  114. 2.
    Zeitschr. d. Vor. deutsch. Ing. 1883, S. 607.Google Scholar
  115. 1.
    Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1858, S. 168. Armengaud: Génie ind. 1858, 8. 31.Google Scholar
  116. 2.
    Zcitschr. d. Vor. deutsch. Ing. 1905, 8. 1693.Google Scholar
  117. 1.
    Dingl. polyt. Journ. 1881, Bd. 239, S. 295; Wagner: Jahresberichte 1863, S. 562.Google Scholar
  118. 2.
    Drucksachen der Maschinenbau-A.-G. Martini u. Hüneke, Berlin W. Archiv für Feuerschutz, Rettungs- und Feuerlöschwesen. Jahrg. 1905, S. 17. „Schiffbau“ Jahrg. 1913, Nr. 22.Google Scholar
  119. 1.
    Dingl. polyt. Journ. 1878, Bd. 201, S. 427.Google Scholar
  120. 1.
    Engl. Pat, Nr. 3010 vom 7. November 1862; Nr. 1887 vom 28. Juni 1867; Nr. 1897 vom 29. Juni 1867; Xr. 2786 vom 19. Oktober 1871.Google Scholar
  121. 1.
    DingL polyt. Journ. 1879, Bd. 231, S. 437.Google Scholar
  122. 2.
    C. Hofmann: Handbuch der Papierfabrikation. Berlin 1897. 2. Aufl., II, S. 1138. Armengaud: publ. ind. 1874, Bd. 21, S. 381, Tafel 30.Google Scholar
  123. 1.
    DRP. Nr. 2644 vom 17. März 1878; Nr. 119 134 vom 27. April 1899; Nr. 127 091 vom 29. Mai 1900; Nr. 145 622 vom 8. April 1902.Google Scholar
  124. 1.
    Die Zeiger a und e bedeuten die Anfangs- und Endtemperatur.Google Scholar
  125. 1.
    Karsten: Metallurgie 5, S. 422. — Percy-Rammelsberg: Die Metallurgie des Silbers 1881, S. 156. — Muspratt: Chemie VII, S. 1523 u. IX, S. 554.Google Scholar
  126. 2.
    DRP. Nr. 55 050 vom 8. Oktober 1889.Google Scholar
  127. 3.
    Htfter: Technologie der Fette und Öle. Berlin 1906, Bd. I, S. 507.Google Scholar
  128. 1.
    Muspratt: Chemie I, S. 1622 u. VII, S. 1525.Google Scholar
  129. 1.
    Vgl. DRP. Nr. 63 537 vom 19. Juli 1891.Google Scholar
  130. 1.
    DRP. Nr. 86 201 vom 3. April 1895 und Nr. 135 566 vom 15. Mai 1901.Google Scholar
  131. 1.
    H. Grothe: Die Appretur der Gewebe. Berlin 1882, S. 598.CrossRefGoogle Scholar
  132. 1.
    DRP. Nr. 91 497 vom 29. Januar 1896.Google Scholar
  133. 2.
    DRP. Nr. 10 956 vom 5. Februar 1880.Google Scholar
  134. 1.
    DRP. Nr. 88 235 vom 9. Februar 1896.Google Scholar
  135. 2.
    DRP. Nr. 84 665 vom 17. November 1894.Google Scholar
  136. 1.
    Berechnet nach dem Deutschen Meteorologischen Jahrbuch.Google Scholar
  137. 1.
    DRP. Nr. 195 343 vom 16. Februar 1906.Google Scholar
  138. 1.
    DRP. Nr. 3857 vom 3. April 1878.Google Scholar
  139. 1.
    DRP. Nr. 77 758 vom 5. September 1893.Google Scholar
  140. 1.
    E. Péclet: Traité de la chaleur. Paris 1843.Google Scholar
  141. 1a.
    E. Péclet: Nouveaux Documents relatifs au chauffage et à la ventilation. Paris 1853.Google Scholar
  142. 2.
    H. Valérius: Les applications de la chaleur. 2. Aufl. Bruxelles 1867.Google Scholar
  143. 1.
    E. Farrow: Handbuch der Kartoffeltrocknerei. Berlin 1916, S. 232ff.Google Scholar
  144. 1.
    A. Ledebur: Die Verarbeitung der Metalle. Braunschweig 1877, S. 178. — Ferner siehe DRP. Nr. 103 851 vom 2. April 1898. Trockenkammer für Gelbgießereien: Zeitschr. f. Dampfkessel- u. Maschinenbetrieb 1918, S. 372.Google Scholar
  145. 2.
    DRP. Nr. 194 123 vom 8. Februar 1907. — Ältere derartige Anordnung von Valerius in H. Orothe: Die Appretur der Gewebe. Berlin 1882, S. 670.Google Scholar
  146. 1.
    H. Fischer: Geschichte, Eigenschaften und Fabrikation des Linoleums. Leipzig l888.Google Scholar
  147. 1.
    DRP. Nr, 44 966 vom 11. Februar 1888.Google Scholar
  148. 1.
    DRP. Nr. 189 450 vom 3. März 1906 und Zusatzpat. Nr. 214 023 vom 10. November 1906.Google Scholar
  149. 2.
    DRP. Nr. 183 963 vom 24. Dezember 1905 und Zusatzpat. Nr. 186 437 vom 11. Mai 1906.Google Scholar
  150. 1.
    DRP. Nr. 106 704 vom 19. Februar 1899.Google Scholar
  151. 2.
    DRP. Nr. 91 889 vom 1. September 1896.Google Scholar
  152. 1.
    DRP. Nr. 100 472 vom 25. November 1896.Google Scholar
  153. 2.
    DRP. Nr. 28 975 vom 23. Februar 1884.Google Scholar
  154. 1.
    DRP. Nr. 104 097 vom 19. Juni 1898; Nr. 189 450 vom 3. März 1906 und Zusatzpatent Nr. 196 792 vom 29. August 1906.Google Scholar
  155. 2.
    DRP. Nr. 85 273 vom 2.. April 1895.Google Scholar
  156. 1.
    DRP. Nr. 271 418 vom 4. April 1913; Nr. 276 246 vom 30. Juni 1912.Google Scholar
  157. 2.
    Zeitschr. f. Berg-, Hütten- u. Salinenwesen 1879, Bd. 27. S. 20.Google Scholar
  158. 1.
    Dingl. polyt. Journ. 1866, Bd. 182, S. 329.Google Scholar
  159. 1.
    Über Zeitzer Dampftelleröfen siehe Muspratt: Chemie, Ergänzungsband 1, I, S. 348 u. 378. — Neuere Anordnungen auch DRP. Nr. 271 418 vom 4. April 1913 und Nr. 276 246 vom 30. Juni 1912.Google Scholar
  160. 2.
    Zeitschr. f. Berg-, Hütten- u. Salinenwesen 1872, Bd. 20, S. 36.Google Scholar
  161. 3.
    DRP. Nr. 202 416 vom 13. April 1907.Google Scholar
  162. 1.
    Mart: Das Trocknen und die Trockner. Siehe auch DRP. Nr. 85 100 vom 4. Januar 1895; Nr. 98 542 vom 22. Juni 1897; Nr. 99 805 vom 4. November 1897.Google Scholar
  163. 2.
    DRP. Nr. 32 220 vom 19. Dezember 1884. Glückauf 1918, S. 717.Google Scholar
  164. 1.
    DRP. Nr. 224 707 vom 9. Oktober 1909.Google Scholar
  165. 2.
    DRP. Nr. 180 714 vom 30. Dezember 1905.Google Scholar
  166. 3.
    DRP. Nr. 102 067 vom 22. März 1898.Google Scholar
  167. 4.
    DRP. Nr. 32 220 vom 19. Dezember 1884.Google Scholar
  168. 5.
    DRP. Nr. 223 200 vom 30. November 1909.Google Scholar
  169. 6.
    DRP. Nr. 32 220 vom 19. Dezember 1884; Nr. 205 844 vom 20. November 1907; Nr. 234 173 vom 1. Juni 1910.Google Scholar
  170. 7.
    DRP. Nr. 101 913 vom 22. April 1898.Google Scholar
  171. 8.
    DRP. Nr. 223 200 vom 30. November 1909.Google Scholar
  172. 1.
    Engl. Pat. Nr. 14 097 vom 29. Oktober 1852.Google Scholar
  173. 1.
    E. Parrow: Handbuch der Kartoffeltrocknung, Berlin 1916, S. 290f.Google Scholar
  174. 2.
    DRR Nr. 228 200 vom 9. Juni 1909.Google Scholar
  175. 1.
    Civilingenieur 1877, Bd. 23, S. 543.Google Scholar
  176. 1.
    A. Peschl: Über Abdampfapparate in Verbindung mit der trockenen Schieberluftpumpe mit potenzierter Leistung. Prag-Smichow 1886.Google Scholar
  177. 1.
    Näheros siehe Muspratt: Chemie 4. Aufl., Bd. VI, S. 598; Lueger: Lexikon der gesamten Technik Bd. VII, S. 560.Google Scholar
  178. 2.
    Beispiele siehe DRP. Nr. 34 392 vom 17 April 1885 und Zusatz Nr. 46 726 vom 12. August 1888. — DRP. Nr. 76 546 vom 24. Dezember 1893.Google Scholar
  179. 1.
    DRP. Nr. 17 935 vom 20. August 1881.Google Scholar
  180. 1.
    DRP. Nr. 18 960 vom 15. November 1881.Google Scholar
  181. 2.
    DRP. Nr. 771 vom 4. September 1877, mit Zusätzen Nr. 7861 vom 25. Januar 1879, Nr. 10 336 vom 27. November 1879 und Nr. 32 290 vom 15. Januar 1885.Google Scholar
  182. 3.
    DRP. Nr. 5647 vom 12. November 1878.Google Scholar
  183. 1.
    Dingl. polyt. Journ. 1878, Bd. 229, S. 158.Google Scholar
  184. 2.
    Friedrich Siemens: Über den Verbrennungsprozeß. Berlin 1887.Google Scholar
  185. 2.
    DRP. Nr. 28 241 vom 25. Oktober 1883.Google Scholar
  186. 4.
    Muspratt: Chemie, 4. Aufl., Bd. IV, 8. 867.Google Scholar
  187. 1.
    DRP. Nr. 6204 vom 6. Dezember 1878.Google Scholar
  188. 2.
    Tatsächlich wird in den hier anzuführenden Eindampfapparaten nie mit einer völligen Luftleere, einem „Vakuum“, gearbeitet. Die Entluftung ist stets nur eine teilweise. Man pflegt die Luftverdünnung in Millimeter Quecksilbersäule anzugeben. Dabei entsprechen x mm einem Barometerstand b = (760 — x) mm, also entspricht der völligen Luftleere (x = Null) der Barometerstand beim Atmosphärendruck: b = 760 mm.Google Scholar
  189. 3.
    Engl. Pat. Nr. 3607 vom 30. April 1812 und Nr. 3754 vom 20. Mai 1813.Google Scholar
  190. 4.
    Génie industrielle 1852, Bd. 3, S. 11, daraus Dingl. polyt. Journ. Bd. 126, S. 22.Google Scholar
  191. 1.
    Über die Arbeitsbedingungen der Mehrkörperapparate handelt ausführlich W. Greiner; Verdampfen und Verkochen. Leipzig 1912.Google Scholar
  192. 1.
    Péclet: Traité de la chaleur II. Bd., S. 253.Google Scholar
  193. 2.
    Rittinger: Theoretisch-praktische Abhandlung über ein für alle Gattungen von Flüssigkeiten anwendbares neues Abdampfverfahren mittels ein und derselben Wärmemenge.Google Scholar
  194. 3.
    DRP. von Schaffer & Budenberg Nr. 4689 vom 26. September 1878.Google Scholar
  195. 4.
    C. v. Balzberg: Praktische Erfahrungen über den Betrieb mit dem Piccardsehen Salzerzeugungs-Apparat. Wien 1879. Sonderabdruck aus der Österr. Zeitschr. f. Berg-u. Hüttenwesen, Jahrg. 1878.Google Scholar
  196. 1.
    Ausführliche Zahlentafel von Gröning siehe Märker-Delbrück: Handbuch der Spiritusfabrikation, 9. Aufl. Berlin 1908. S. 771 u. 772.Google Scholar
  197. 1.
    Berg- und Hüttenmännische Ztg. 1891, S. 314 u. 404.Google Scholar
  198. 2.
    Ausführlich über alte und neue Platinapparate berichtet Lunge: Handbuch der Soda-Industrie. Braunschweig 1879, S. 487 f.Google Scholar
  199. 1.
    Musprait: Chemie, 4. Aufl., VII, S. 1325.Google Scholar
  200. 2.
    Dr. Scheithauer: Die Fabrikation der Mineralöle. 1895, S. 103. — Auch Musprait: Chemie, 4. Aufl., VI, S. 1935.Google Scholar
  201. 1.
    Schimmel: DRP. Nr. 10 288 vom 3. Januar 1880.Google Scholar
  202. 1.
    Bericht über die Verwaltung der Berufsgenossenschaft der chemischen Industrie im Jahre 1905.Google Scholar
  203. 2.
    Eine Darstellung der geschichtlichen Entwicklung der Kolonnenapparate» wie der bei der Spiritusbereitung üblichen Destillierapparate überhaupt, findet sich in Marker: Handbuch der Spiritusfabrikation. 4. Aufl. 1886.Google Scholar
  204. 1.
    DRP. Nr. 38 235 vom 24. Februar 1886.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1920

Authors and Affiliations

  • Hugo Fischer
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule zu DresdenDeutschland

Personalised recommendations