Advertisement

Zusammenfassung

Die folgende Sammlung von 139 nichtdeutschen Stimmen über unsere Feinde ist das Gegenstück zu der Zusammenstellung, die ich Mitte Februar dieses Jahres unter dem Titel „Deutschland im unbefangenen Urteil des feindlichen und neutralen Auslands während der Kriegszeit“ erscheinen ließ. Wie diese verfolgt sie das Ziel, aus der unüberschbaren Masse parteilicher oder voreingenommener Äußerungen eine Auswahl einiger weniger ruhiger und besonnener Stimmen zu geben, die in bezug auf die aus feindlichen Bölker und Staaten während der Kriegszeit laut geworden sind. Denn in demselben Maße, wie Haß und Berblendung überall in der Welt das fallche Bild eines barbarischen und kriegswütigen Deutschland haben erstehen lassen, haben Selbstüberhebung, Unfreiheit und Liebedienerei unsere Feinde mit dem Glanze einer gar nicht bestehenden Kulturüberlegenheit umgeben, der natürlich höhere Charakteranlagen, bessere staatliche und gesellschaftliche Einrichtungen, vollkommenere wirtschaftliche und geistige Berhältnisse und überhaupt ein gröerer Wert für die Menschheit entsprechen sollen. In dieser Rolle der Bannerträger wahrer Menschheitsideale sehen sich unsere Feinde, nicht nur sich selbst, fonder auch die verbündeten Bölker, den der gemeinsame Kampf gegen das barbarische Deutschland und dessen Trabanten adelt schließlich gar ein Bolk, das man früher königsmörderisch nannte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1918

Authors and Affiliations

  • Paul Herre
    • 1
  1. 1.Universität LeipzigDeutschland

Personalised recommendations