Advertisement

Einleitung

  • L. Philippson

Zusammenfassung

Die anatomische Untersuchung der Haut können wir in der Dermatologie ebenso vornehmen, wie dies der Pathologe bei allen Organen des Leichnams im Sektionssaale tut. Ebenso wie dieser sich nicht damit zufrieden gibt, allein die groben Abweichungen in der Form, der Farbe und der Konsistenz festzustellen, sondern auch — und dazu ist er sogar mit bloßem Auge imstande — die Veränderungen der histologischen Elemente, welche das Organ zusammensetzen, bestimmt, indem er sein Augenmerk auf die kleinsten Variationen des äußeren Aussehens und auf alle andern Eigenschaften der Gewebsteile richtet; — in derselben Weise, sage ich, können auch wir, allein durch klinische Beobachtung, in exakter Weise die Art der anatomischen Veränderungen und ihren anatomischen Sitz in der Haut bestimmen. Das ist hier durch die klinische Untersuchung möglich, während man die andern Organe zu diesem Zwecke erst durchschneiden muß, und zwar besonders aus dem Grunde, weil die Haut eine relativ einfache Struktur besitzt, d. h. die Form einer Platte und sich nicht durch Einstülpungen entwickelt wie jene.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1910

Authors and Affiliations

  • L. Philippson
    • 1
  1. 1.Klinik für Hautkrankheiten und SyphilisUniversität PalermoItaly

Personalised recommendations