Die gekoppelten Getriebe

  • Ruthard Germar

Zusammenfassung

Der Begriff der „Kopplung“ innerhalb eines Getriebes, d. h. die gleichachsige Anordnung gewisser Wellen von mehrachsigen durch Hintereinanderschaltung entstandenen Getrieben und die Verbindung dieser Wellen durch eine Kupplungsmöglichkeit, führt zu einer weiteren Gruppe von Getrieben, die sowohl zweiachsige als auch mehrachsige Anordnungen umfasst. Ihre einfachsten Getriebe, als deren Weiterbildung man die übrigen Getriebe dieser Art ansprechen kann, sind die Getriebe der „Vorgelegeform“, an denen alle Besonderheiten dieser Getriebegruppe bereits klar zu erkennen sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • Ruthard Germar
    • 1
  1. 1.Berlin-CharlottenburgDeutschland

Personalised recommendations