Advertisement

Erdsalzarmut und Rhachitis

  • C. Röse

Zusammenfassung

Die Rhachitis ist eine Krankheit, die gleich der Zahnkaries auf verschiedenen Ursachen beruht. Es war ein großer Fehler der bisherigen umfangreichen Rhachitis-Forschung, daß immer nur nach der Krankheitsursache gesucht worden ist, und daß man der Meinung war, eine Erklärungshypothese müsse die andere ausschließen. Während man bis in die jüngste Zeit herein die Rhachitis vorwiegend als eine besondere Krankheit des Knochensystems betrachtet hat, bricht sich neuerdings mehr und mehr die Erkenntnis Bahn, daß es sich dabei um eine allgemeine Stoffwechselerkrankung handelt, die vorzugsweise die Gewebe des mittlern Keimblatts befällt.1) Zahlreiche Beobachtungen sprechen dafür, daß die Anlage zur Rhachitis vererblich ist. Merkwürdigerweise ist von einigen Forschern das Vorkommen einer angeborenen Rhachitis geleugnet worden, und demgemäß haben auch einzelne Zahngelehrte, wie z. B. Professor Busch das Vorkommen von rhachitischen Entwicklungsstörungen bei den menschlichen Milchzähnen bestritten. Derartige Hypoplasien kommen nun aber an Milchzähnen gar nicht so selten vor, und zwar auch an solchen Stellen der Zahnkrone, deren Entwicklung schon vor der Geburt abgeschlossen ist. Angeborene Rhachitis kann also sicherlich vorkommen, wenn sie auch nicht so häufig ist wie z. B. Spietschka2) annimmt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1908

Authors and Affiliations

  • C. Röse

There are no affiliations available

Personalised recommendations