Aluminothermisches Schweiß- und Gießverfahren mit Hilfe eines automatisch wirkenden Abstichs. „Schienenschweißung“

  • Hans Goldschmidt

Zusammenfassung

Das neu ausgearbeitete Verfahren beruht darauf, daß die ganze erforderliche Menge Thermit in einen trichterförmigen Tiegel eingeschüttet wird, der am Boden eine, mit einem Eisenplättchen verschlossene, kleine Öffnung besitzt. Wird nun das Thermit in bekannter Weise auf der Oberfläche entzündet, so brennt der gesamte Tiegelinhalt in einigen Sekunden ab, wobei sich an seinem Boden das Metall sammelt, das die Eisenscheibe durchschmilzt und so ein Entleeren des feuerflüssigen Gutes bewirkt. Es fließt auf diese Weise zuerst das Metall aus dem Tiegel und dann folgt die Schlacke, der Korund. Die Reihenfolge beim Entleeren der beiden den Tiegel fassenden Produkte ist also nach diesem Verfahren umgekehrt worden, denn beim gewöhnlichen Ausgießen des Tiegels fließt naturgemäß zuerst der Korund aus und dann folgt erst das Metall.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1914

Authors and Affiliations

  • Hans Goldschmidt

There are no affiliations available

Personalised recommendations