Advertisement

Kaiser Carl’s V. Züge nach Afrika

  • J. H. L. Fischer

Zusammenfassung

Während auf dem sesten Lande der Räuber, ungeachtet aller Schlupfwinkel, die ihm dichte Wälder und Gebirgsschluchten darbieten, immer nur einzelnen Reisenden Verderben droht und höchstens einen einzelnen Landstrich durch Raub und Einbruch unsicher macht: gewährt das Meer, trotz dem, daß hier alle jene verbergenden Diebshöhlen fehlen, den Räubern eine weit größere Sicherheit. Der Grund davon fällt in’s Auge. Auf der offenen See nämlich bedienen sich die Räuber großer Fahrzeuge, auf denen sie sich, auch bei nur mäßigem oder nicht ganz ungünstigem Winde, in einer einzigen Nacht viele Meilen weit von dem Schauplatz ihrer Unthaten entfernen können, und im Nu aus dem Gesichtskreis ihrer Verfolger verschwunden find, ohne die geringste Spur zurückzulassen. Auch ist diese Verfolgung selbst mißlich und gefährlich, indem theils die Seeräuber durch allerhand Kunstgriffe, z. B. durch das Aufziehen der Flagge irgend eines Schifffahrt treibenden Volkes ihre Verfolger täuschen und dadurch jedem Angriffe vorbeugen, theils durch Wind und Wetter begünstigt, dieselben im Einzelkampf leicht überwältigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1851

Authors and Affiliations

  • J. H. L. Fischer

There are no affiliations available

Personalised recommendations