Advertisement

Zusammenfassung

Bei jeder Dampfkessel-Anlage unterscheiden wir die Feuerungs-Anlage und den eigentlichen Kessel.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Führer des Maschinisten, 11. Aufl. Braunschweig 1896.Google Scholar
  2. Nach Ruppert ist das »Heulen« oder »Brummen« der Kessel (Heizrohr-, Lokomobil- und Flammrohrkessel) 1. auf die Beschaffenheit des Brennmaterials (nicht schlackende Kohle) und 2. auf die Einmauerung zurückzuführen, z. B. falls eine niedere Feuerbrücke das ungehinderte Durchziehen der Flamme gestattet. Die heftigsten Luftschwingungen entstehen auf der Rostfläche, während die Rohre nur den Ton bilden. Die Schwingungen bilden sich besonders auf dem rückwärtigen Theil des Rostes, wenn bei sonst lebhaftem Feuer auf einer kleinen Fläche die Kohle niedergebrannt ist und die Stäbe frei werden, so dass die Luft ungehindert durchziehen kann. Eine Hand voll Kohlen auf die rechte Stelle kann schon das Uebel beseitigen.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1901

Authors and Affiliations

  • Oskar Schwarz
    • 1
  1. 1.städt. Schlacht- und Viehhofes zu Stolp i. P.Stolp i./P.Polen

Personalised recommendations