Advertisement

Zusammenfassung

Der Wert des Kaliumchlorates KClO3 als Sprengstoff und Oxydationsmittel beruht auf seinem hohen Gehalt an leicht abspaltbarem Sauerstoff. Man gewinnt das in Wasser schwer lösliche, gut krystallisierende Salz nach der alten Methode, die durch die neueren elektrolytischen Verfahren nie ganz verdrängt werden wird, über primär gebildetes Hypochlorit durch Einleiten von Chlorgas in Kalkmilch:
$${\text{6}}\,{\text{C}}_{\text{a}}\left({{\text{OH}}}\right)_{\text{2}}{\text{+12}}\,{\text{Cl}}\,{\text{=}}\,{\text{C}}_{\text{a}}\left({{\text{ClO}}_{\text{3}}}\right)_{\text{2}}{\text{+5}}\,{\text{CaCl}}_{\text{2}}{\text{+6H}}_{\text{2}}{\text{O}}$$

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Escales, E., Chloratsprengstoffe. Leipzig 1910.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 1924

Authors and Affiliations

  • Otto Lange
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleMünchenDeutschland

Personalised recommendations