Bohren pp 9-11 | Cite as

Spitzbohrer

  • J. Dinnebier
  • H. J. Stoewer
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 15)

Zusammenfassung

Der Spitzbohrer ist die Urform des Bohrers. Er besteht aus einem flach geschmiedeten Stück härtbaren Stahles, das an seiner Unterseite unter einem bestimmten Spitzenwinkel angeschliffen wird. Ursprünglich war jede der beiden schrägen Kanten von beiden Seiten, d. i. dachförmig, abgeschrägt, so daß sie nach beiden Richtungen hin schneiden konnten. Dies war notwendig, weil früher die Bohrer mit Hilfe des sog. Fiedelbogens hin- und hergedreht wurden. Bei dieser Art der Zuspitzung entstand ein sehr stumpfer Schnittwinkel, so daß die Kanten mehr schabten als schnitten. Nachdem Maschinen aufgekommen waren, die den Bohrer nur in einer Richtung drehten, konnte die Konstruktion der Spitzbohrer gemäß Abb. 13 geändert werden:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • J. Dinnebier
  • H. J. Stoewer

There are no affiliations available

Personalised recommendations