Advertisement

Über die Möglichkeiten der Entgiftung von Streptomycin, Viomycin und Isoniazid

  • Enno Freerksen
  • H. Wolter
Part of the Tuberkulose-Forschungsinstitut Borstel book series (TBC BORSTEL, volume 1956/57)

Zusammenfassung

Die Chemotherapie der Tuberkulose wird durch die Toxicität der Tuberkulostatika in so großem Maße eingeengt, daß die volle Ausnutzung der optimalen antibakteriellen Leistung dieser Stoffe nicht immer möglich ist5, 6. Das gilt ganz besonders für einige neuere Stoffe (z. B. Viomycin), trifft aber auch für die z. Z. in der Therapie dominierenden Stoffe Isoniazid und Streptomycin zu. Allerdings sind nicht alle Nebenwirkungen direkt dosisabhängig (z. B. allergische Erscheinungen, die beim Allergiebereiten sogar nach Einwirkung von Spuren zustande kommen; Streptomycinsensibilisierung beim Pflegepersonal). Zweifellos hat die früher nicht so vollständig wie heute erreichbare Reinigung der Produkte dabei eine gewisse Rolle gespielt. Jedoch zeigen auch die extrem gereinigten Präparate allergische und nichtallergische toxische Nebenwirkungen (Mahady et al.). Wir haben daher seit Jahren unser Augenmerk darauf gerichtet, Wege ausfindig zu machen, die die Tuberkulostatika tolerierbarer machen. Wir halten dieses Bemühen nicht nur wegen der Berichtigung von routinemäßig angewendeten „Normal-dosen“ für wichtig; entscheidend für den Therapie-Effekt kann eine Entgiftung dann sein, wenn besondere Indikationen höhere Dosen erforderlich machen. Fowler und Feind 4 empfehlen für die Toxicitätsminderung des Streptomycins Antihistaminica. Kluyskens 15 sowie Kluyskens und Lindt 16 wiesen auf Cysteamin und β-Mercaptoäthylen, Escher und Rupp 3 und Tschirren 20 auf Vitamin A hin. Diese Wege haben jedoch nicht befriedigt; der Entgiftungseffekt ist auch im Tierversuch nicht sicher reproduzierbar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Axt, F., P. Bünger u. A. Lass: Fortschr. Neur. 24,369 (1956).Google Scholar
  2. 2.
    Biehl, J. P., and R.W. Vilter: Proc. Soc. Exper. Biol. a. Med. 85, 389 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Escher, F., u. F. Rupf: Acta oto-laryng. (Stockh.) 43, 311 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Fowler, E. P., and C. R. Feind: Amer. Rev. Tbc. 60, 39 (1949). Acta oto-laryng. (Stockh.) 78, Möglichkeiten der Entgiftung von Streptomycin, Viomycin und Isoniazid 251 193 (1953).Google Scholar
  5. 5.
    Freerksen, E. (Baden-Baden): Beitr. Klin. Tbk. 117, 160 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Freerksen, E. (Mailand): Die therapeutische Leistung von Cycloserin etc.Google Scholar
  7. 7.
    Freerksen, E., u. H. Wolter: Naturwiss. 40, 364 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Freerksen, E., u. H. Wolter: Naturwiss. 43, 183 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Freerksen, E., u. H. Wolter: Naturwiss. 43, 329 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Fühner, H.: Arch. exper. Path. u. Pharmakol. 58, 15 (1907).Google Scholar
  11. 11.
    Keller, H., W. Krüpe, H. Sous u. H. Mückter: Arzneimittel-Forsch. 6, 583 (1956).Google Scholar
  12. 12.
    Keller, H., W. Krüpe, H. Sous u. H. Mückter: Arzneimittel-Forsch. 6, 61 (1956).Google Scholar
  13. 13.
    Keller, H., W. Krüpe, H. Sous u. H. Mückter: Arzneimittel-Forsch. 5, 170 (1955).Google Scholar
  14. 14.
    Kimmerle, G., u. R. Gösswald: Arzneimittel-Forsch. 6, 379 (1956).Google Scholar
  15. 15.
    Kluyskens, P.: C. r. Soc. Biol. Paris 147, 733 (1953).PubMedGoogle Scholar
  16. 16.
    Kluyskens, P., et P. van Lindt: Acta otol. etc. belg. 7, 371 (1953).Google Scholar
  17. 17.
    Logemann, W., u. G. P. Miori: Arzneimittel-Forsch. 5, 213 (1955).Google Scholar
  18. 18.
    Mahady, S., F.L. Armstrong and J. Monroe: Amer. Rev. Tbc. 73,776 (1956).Google Scholar
  19. 19.
    Ströder, J.: Schweiz, med. Wschr. 1952, 58.Google Scholar
  20. 20.
    Tschirren, B.: Schweiz. med. Wschr. 1954, 1414.Google Scholar
  21. 21.
    Zbinden, G., u. A. Studer: Internat. Z. Vitaminforsch. 26, 130 (1955).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • Enno Freerksen
  • H. Wolter

There are no affiliations available

Personalised recommendations