Advertisement

Über den Wert der fluorescenzmikroskopischen Methode für den Nachweis des Mycobacterium tuberculosis im Menstrualblut

  • Hermann Kölbel
Conference paper
Part of the Tuberkulose-Forschungsinstitut Borstel book series (TBC BORSTEL, volume 1954/55)

Zusammenfassung

Wir haben über einen Zeitraum von etwa 3 Jahren die Frage untersucht, ob es möglich ist, die Genitaltuberkulose der Frau durch fluorescenzmikroskopischen Nachweis des Erregers im Menstrualblut diagnostisch zu sichern. Wir folgten hierbei einer Anregung von Prof. Kirchhoff, aus dessen Lübecker Klinik wir das Blut zugesandt bekamen. Parallel mit der fluorescenzmikroskopischen Untersuchung liefen Kultur und Tierversuch, welche in Borstel von Frau Dr. Meissner durchgeführt wurden. Die Mikroskopie von Ausstrichpräparaten nach der Ziehl-Neelsen-Färbung wurde bald aufgegeben, da sie kaum jemals zum Nachweis führte. Über das Ergebnis unserer vergleichenden Untersuchungen von insgesamt 1040 Menstrualbluten, welche von 399 Patientinnen stammten, möchte ich kurz berichten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  • Hermann Kölbel

There are no affiliations available

Personalised recommendations