Die Bedeutung der gestreckten Subcutan- und Intradermalnaht bei der Hypospadieoperation

  • L. G. Farkaš
Conference paper
Part of the Chirurgia Plastica et Reconstructiva book series (CHIRURGIA, volume 5)

Zusammenfassung

Die gute Adaptation der Wundränder bietet die Möglichkeit der Hämatomverhinderung in der Wunde sowie eine intime Verklebung der Wundfläche. Die gute Adaptation sichert eine bessere Qualität der Narbe. Wenn dazu noch herausziehbares, glattes und festes Nahtmaterial hinzutritt, das keine Gewebsreaktionen hervorruft, so sind Bedingungen erfüllt, die einen guten Heilungsverlauf sichern [1].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Burian, F.: Fyziologické operovâni. Albertova knihovna, Praha 1945.Google Scholar
  2. 2.
    Farkas, L. G.; Circumstances affecting the method and the results of surgical treatment of hypospadias. Plast, reconstr. Surg. 36, 191–199 (1965).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Vejvalka, J., u. L. G. Farkas: Bemerkungen liber die Technik der Über- brückungsplastik bei der Methode nach Nové-Josserand. Z. Urol. 50, 338–343 (1957).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1968

Authors and Affiliations

  • L. G. Farkaš
    • 1
  1. 1.Laborator Plastiscke ChirurgieCeskoslovenska Akademie VedPrag 10CSSR

Personalised recommendations